1

Weitere Artikel dieser Serie:

Teil 0 Die 8 Gründe warum auch ganz kleine Firmen eine Homepage benötigen
Teil 1 erklärt, warum Sie unbedingt bloggen sollten.
Teil 2 erläutert, wie Sie Social News- und Bookmarking Portale nutzen können, um Besucher auf Ihre Website zu bringen.
Teil 3 bringt Ihnen die automatisierte Nutzung von Twitter näher.


Artikelmarketing

Kleine Firmen, deren Marketing mehr oder weniger auf die Homepage beschränkt ist, stehen oftmals vor dem Problem, dass nicht genügend Besucher auf der Website landen.

Wir haben bereits dazu geraten einen Blog zu betreiben und darauf regelmäßig guten Content zu veröffentlichen. Aber oft fehlt für gute Suchmaschinenrankings vor allem eines: hochwertige Links. Gerade junge Homepages haben häufig Probleme diese Links zu bekommen.

Ein regelrechte Geheimwaffe um an diese wichtigen Links zu kommen, sind Artikelportale wie Pagewizz oder Pageballs (Update 01.11.2010 zum Thema Suite 101 – siehe Kommentare).

Was ist Artikelmarketing?

Artikelportale bestehen aus einer bunten Vielfalt von Artikeln, die von den Usern der Portale erstellt wurden. Viele Leute schreiben über Dinge mit denen sie sich besonders gut auskennen. Dabei lässt sich sogar ein kleiner Nebenverdienst aufbauen – bis auf Knol beteiligen alle genannten Artikelportale Ihre Schreiberlinge an den Werbeeinnahmen.

Wir beschreiben hier aber vor allem, wie Sie die Besucherzahl auf Ihrer Homepage nachhaltig steigern können. Wenn nebenbei einige Euro an Werbeeinnahmen hereinkommen ist das natürlich ein netter Nebeneffekt.

Warum sollte ich Pagewizz & Co benutzen?

Der große Vorteil dieser Portale ist die Reputation, die diese Seiten bei Suchmaschinen genießen: Pagewizz hat z.B. einen Google Pagerank 5, Suite 101 sogar 7. Das bedeutet, dass Google diese Seiten als Autoritäten einstuft.

Pagewizz
Diese Portale haben eigene starke Communities (d.h. die Schreiberlinge) und alleine das ist bereits eine interessante Besuchergruppe. Nach einer gewissen Zeit landen die Artikel dann auch im Google-Index und empfangen so kontinuierlich Besucher, die Sie dann auf Ihre eigene Seite lenken können. Und das sind genau die Besucher, die wir auf unserer Seite haben möchten – wer über Google kommt, hat meist ein konkretes Anliegen und will ein Problem lösen.

Unsere Erfahrungen mit Pagewizz

Pagewizz benutzen wir bereits seit ein paar Monaten und neuerdings auch Pageballs. Unser erfolgreichster Pagewizz-Artikel heißt „Homepage selber machen – 5 Tipps für Einsteiger„.

Da ich zunächst ein wenig Keyword-Recherche mit Googles Keyword Tool betrieben hatte, habe ich die Keyword-Kombination „Homepage selber machen“ gefunden. Dieser Suchbegriff wird relativ häufig gesucht. Die Seiten, die Google nach ausführen einer Suchanfrage für dieses Keyword listet, sind jedoch relativ schwach aufgestellt (gemessen am Google Page Rank). Theoretisch bedeutet das, dass wir damit relativ einfach auf Seite 1 der Google-Ergebnisse landen können.

Wie das genau funktioniert, ist sehr schön in diesem Blogartikel der Ragazzi Group beschrieben. Die Kombination von Artikelmarketing mit Keyword-Recherche birgt ein riesiges Potential, von dem Sie direkt profitieren können.

Wenn Sie Ihren neuen Artikel jetzt noch über Social-News und -Bookmarking Portale bekannt machen, steht einem guten Google Ranking kaum mehr etwas im Weg.

Ergebnis bei uns: die Annahme hat sich zu 100% bewahrheitet. Der Artikel war bereits nach wenigen Tagen auf Seite 1 der Suchergebnisse und steht derzeit auf Platz 7 der Google-Suchergebnisse. Gelesen wird der Artikel täglich von durchschnittlich 12 Besuchern – dank Pagewizz-Statistik kann ich sehen, woher die Besucher kommen:

pagewizz

Ein Blick in die Besucherstatistik unserer eigenen Website zeigt, dass dieser Artikel wirklich Gold wert ist. Bisher kamen 89 Besucher über Pagewizz auf die Testlabor-Seite und haben durchschnittlich 5,16 Seiten aufgerufen bei einer Verweildauer von 5:12 Minuten – das sind Spitzenwerte!

Was mir an Pagewizz sehr gut gefällt, ist der super einfach zu bedienende Editor und die Community, die sehr aktiv ist in Form von Kommentaren und Bewertungen der Artikel. Nicht zuletzt ist Simon, einer der Pagewizz-Gründer sehr um das Wohlergehen seiner Autoren bemüht. Häufig wird man als Neu-Autor direkt von ihm begrüßt.

Pageballs: ähnlicher Name, ähnlich gut?

Äußerlich sehen Pagewizz und Pageballs gleich professionell aus. Sieht man unter die Haube, erkennt man allerdings, dass Pagewizz einiges mehr zu bieten hat. Das größte Manko bei Pageballs ist der Editor, mit dem nur in HTML geübte Personen in der Lage sind, Formatierungen vorzunehmen. Es ist davon auszugehen, dass daran noch gearbeitet wird.

Ein weiteres großes Manko sind die Statistiken: bei Pageballs werden nur die insgesamten Seitenaufrufe angezeigt. Eine Aufteilung nach Tagen oder Besucherquelle gibt es überhaupt nicht, was die Optimierung erschwert. In den Artikel-Kategorien gibt es jeweils ein Ranking für jeden Artikel, allerdings ist überhaupt nicht klar, wie dieses zustande kommt.

Wenn Sie Artikelmarketing nur auf kleiner Flamme betreiben möchten, verwenden Sie am besten Pagewizz. Wenn Sie mehr damit arbeiten möchten und zumindest über HTML-Grundlagen verfügen, können Sie Pageballs ergänzend verwenden – das ist auf jeden Fall sinnvoll. Oder Sie sehen sich Suite101 und Knol (Update: Knol wird gegen Ende 2012 abgeschalten, ich würde es deswegen nicht mehr nutzen) an.

Fazit zum Artikelmarketing

Unsere Erfahrungen mit Pagewizz waren wirklich umwerfend gut und ich kann diese Form der Besucherwerbung nur wärmstens empfehlen. Es ist zu hoffen, dass die Betreiber der Artikelverzeichnisse gut aufpassen, dass das allgemeine Niveau der Artikel hoch bleibt, da davon alles abhängt. Sollte die Qualität der Texte irgendwann dauerhaft sinken, dann verlieren die Verzeichnisse auf lange Sicht Ihre Beliebtheit bei Google. Das ist in der Vergangenheit bereits mit anderen Artikelportalen passiert.

Wenn Ihnen das Schreiben von gut recherchierten Artikeln Spaß macht und Sie gerne mehr Traffic auf Ihrer Homepage hätten, dann sollten Sie baldmöglichst mit dem Schreiben loslegen! Besonders wenn Sie vorher sauber Ihre Keyword-Recherche durchführen, ist der Erfolg fast schon garantiert.

In Teil 5 erfahren Sie alles was Sie zum Thema Facebook Fanseiten wissen müssen.

Foto: Ion Popa – Fotolia.com

 


Verwandter Content zum Thema Besuchergewinnung:

Online Marketing für kleine Firmen Teil 2 – mehr Homepage-Besucher über Social News-Portale

Suchmaschinenoptimierung – Einsteiger-Tutorial & ein praktischer Tipp für Fortgeschrittene

Ihre Kommentare und Feedback

Zurück nach oben