1

Letztes Update: 06 Juli 2016

PasswortschutzDiese Frage wurde uns bereits öfter gestellt. Grund genug, um dazu einen kleinen Blogartikel zu schreiben.

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum man nicht will, dass eine Homepage öffentlich einsehbar ist. Einer davon ist, dass sie schlicht und ergreifend noch nicht komplett fertig ist.

In Suchmaschinen landet eine Website generell erst, wenn eine andere Internetseite darauf verlinkt oder nachdem man sie manuell bei Google oder Bing angemeldet hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass Leute die Seite rein zufällig finden, ist also eher gering.

Um wirklich sicher zu sein, kann man aber folgendes machen:

Möglichkeit 1: Website erst veröffentlichen, wenn alles fertig ist

Einige Homepage-Baukästen haben einen Entwurfsmodus. Dazu gehören beispielsweise Weebly, Webnode und CM4all Business.

Man erstellt folglich zunächst die Inhalte und erst wenn man auf “Website veröffentlichen” klickt, sind diese frei zugänglich.

Möglichkeit 2: Passwortschutz einrichten

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Inhalte per Passwort zu schützen. Diese Variante trifft vor allem auf Jimdo zu, da es hier aus Gründen der Einfachheit keinen Entwurfsmodus gibt.

passwortschutz
So können Sie auch Freunden und Bekannten bereits vorher Zugang zu Ihrer Website gewähren und beispielsweise Feedback einholen. Entweder Sie schützen die gesamte Website oder nur bestimmte Bereiche mit einem Passwort.

Bei Jimdo findet man den Passwortschutz unter Einstellungen > Website > Passwortgeschützte Bereiche.

jimdo passwortschutz

Ein Passwortbereich ist bereits im kostenlosen Free-Paket enthalten. Man kann hier ganz spezifisch angeben, welche Seiten man schützen möchte. Auch mehrere verschiedene Bereiche sind möglich. Noch ausführlicher wird das auch in der Jimdo-Hilfe erklärt.

Das Einzige was man nicht schützen kann, sind Blogartikel. Diese sind immer frei zugänglich, sobald diese veröffentlicht sind (für Blogartikel gibt es eine Vorschaufunktion in Jimdo).

Möglichkeit 3: Der Wartungsmodus

Neben dem Passwortschutz bietet Jimdo auch einen Wartungsmodus an. Dieser ist insbesondere für die Ersterstellung der Website gedacht. Während Sie daran tüfteln, kann niemand auf die Seite zugreifen. Es gibt aber die Möglichkeit eine Nachricht zu senden, wie Sie hier sehen können:

wartungsmodus

Jimdo Wartungsmodus

Möglichkeit 4: Website von Suchmaschinen ausschließen

Einige Homepage-Anbieter wie z.B. Jimdo und Weebly bieten auch die Möglichkeit die Website komplett von Suchmaschinen wie Google und Bing auszuschließen.

Bei Jimdo ist dies eine Funktion, die nur im Business-Tarif verfügbar ist (für uns nicht ganz nachvollziehbar, warum es diese Funktion nicht auch schon in Jimdo Pro oder gar Free gibt).

suchmaschinen ausschließen

Ob sich wirklich alle Suchmaschinen daran halten, sei aber dahingestellt. Sicherer ist auf jeden Fall der Passwortschutz.

 

Ich hoffe dieses Tutorial war hilfreich für Sie. Falls nicht, hinterlassen Sie einfach einen Kommentar mit Ihrer Frage!

 


Verwandter Content zum Thema

Tutorial: Entwurfsmodus bei Jimdo – so funktioniert’s

Mehr Tipps & Tutorials

Ihre Kommentare und Feedback

Zurück nach oben