Kostenlose Homepage erstellen: wir haben 7 Anbieter unter die Lupe genommen

Juli 13, 2017 Published by 71 Comments

kostenlose homepage

Die kostenlosen Homepage-Baukästen von Wix, Weebly und Jimdo

Eine Website zu erstellen ist inzwischen eine recht einfache Angelegenheit geworden, die im besten Fall sogar Spaß macht. Komplizierte Begriffe wie HTML und FTP kann man getrost vergessen. Die größte Herausforderung ist heutzutage die Wahl des richtigen Homepage-Baukastens unter den zahlreichen Optionen.

Denn Anbieter für kostenlose Homepages gibt es im Überfluss. Diese bieten im Regelfalle ein Baukastensystem, und da auch das Hosting inklusive ist, muss man sich nicht einmal um den Speicherplatz (Webspace) kümmern.

Das klingt erst einmal recht sorgenfrei. Aber welche dieser Angebote lohnen sich wirklich? Dafür haben wir uns sieben Homepage-Baukästen genauer angesehen und bewertet.

Inhalte:

  1. Jimdo
  2. Webnode
  3. One.com
  4. Mozello
  5. Weebly
  6. Wix.com
  7. Homepage-Baukasten.de
  8. Übersichtstabelle (& Video)
  9. Wie finanzieren sich diese Angebote?
  10. Auf was muss man bei einer kostenlosen Website verzichten?
  11. Wie sieht es mit SEO aus?
  12. Ist es auch möglich einen kostenlosen Onlineshop zu erstellen?
  13. Fazit

 

Wie erstelle ich eine kostenlose Homepage Schritt für Schritt?

Für alle Homepage-Baukästen, die wir hier listen, besteht der Erstellungsprozess aus diesen Schritten:

  1. Einen kostenlosen Website-Account anmelden
  2. Ein Template-Design auswählen, das Ihnen gefällt
  3. Hinzufügen der Einzelseiten zur Website
  4. Inhalte hinzufügen und personalisieren (Texte, Bilder, Video etc.)
  5. Optional: SEO-Einstellungen ergänzen
  6. Website veröffentlichen

 

Und jetzt ist es an der Zeit den Homepage-Baukasten zu finden, der für Sie passt:

Jimdo – die beste kostenlose Wahl?

jimdo

Der Hamburger Homepage-Baukasten hat sich über die Jahre einen sehr guten Ruf aufgebaut. Aber wie ist es um das Gratispaket Jimdo Free bestellt – kann man damit vernünftig arbeiten?

Schön ist, dass alle Designs im kostenlosen Tarif inklusive sind. Zudem werden diese auch auf mobilen Geräten perfekt dargestellt (responsive Templates). Sogar der Online Shop kann benutzt werden, dieser ist allerdings auf 5 Artikel beschränkt.

Ein weiterer Vorteil sind die günstigen Preise des Jimdo Pro-Tarifs: hier gibt es Website, Domain und ein E-Mail Konto bereits für schlappe 5€ im Monat. Sie kaufen also nicht die Katze im Sack, falls Sie später die Website einmal professioneller betreiben möchten.

Screenshots:

 

Diese URL bekommen Sie umsonst: deinname.jimdo.com

Was uns gefällt: die dezente Werbung auf kostenlosen Webseiten. Man bekommt 500 MB Speicherplatz, was für die meisten Seiten genug sein dürfte. Es gibt keine Limitierung der einzelnen Seiten und auch die SSL-Verschlüsselung ist standardmäßig aktiviert. Ach ja, dank mobiler iOS und Android App kann man die Website auch mobil bearbeiten.

Was verbessert werden sollte: die Templates könnten teilweise etwas moderner sein. Auch wäre ein App Market wie bei der Konkurrenz wünschenswert. Zudem lassen sich die Settings für Suchmaschinen leider nur für die Startseite einstellen.

Jimdo Video Testbericht:

 

Kostenloser Tarif: www.jimdo.de

Ausführlicher Testbericht

Webnode – Moderner Editor mit ein paar Einschränkungen

webnode

Vor nicht allzulanger Zeit gab es eine komplette Überarbeitung des Webseiten-Editors. Die Designs sind jetzt stylisch und kompatibel mit Tablets und Smartphones. Ein Wermutstropfen: einmal ausgesucht, kann man leider kein komplett neues Template mehr wählen. Anpassen kann man es natürlich schon. Die Bearbeitung gestaltet sich auch hier angenehm intuitiv und selbstverständlich gibt es auch Bezahltarife für Leute die z.B. ihre eigene Domain nutzen wollen.

Der günstigste Webnode Tarif liegt bei nur 2,95€ im Monat und heißt passenderweise Limited. Damit kann man eine Domain, die man bereits über einen anderen Anbieter gekauft hat, nutzen. Die Werbung in der Fußzeile bleibt allerdings bestehen in diesem Tarif.

Screenshots:

 

Diese URL bekommen Sie umsonst: deinname.webnode.com

Was uns gefällt: der dezente Werbebutton im kostenlosen Tarif und die responsiven Themes. Kein Seitenlimit. Und die SEO-Einstellungen können für die gesamte Website angepasst werden.

Was verbessert werden sollte: Funktionen erweitern und verbessern, z.B. E-Commerce und Blog. Der Speicherplatz ist mit 100 MB sehr knapp bemessen. Auch die SSL-Verschlüsselung fehlt aktuell noch.

Webnode Video Testbericht

 

Kostenloser Tarif: de.webnode.com

Ausführlicher Testbericht

One.com – Gratis für ein Jahr, danach für’n Appel und ein Ei

one.com

Zugegeben, One.com ist nicht ganz so kostenlos wie die anderen hier vorgestellten Anbieter. Während klassische Freemium Tarife dauerhaft kostenlos sind, spart man sich beim Homepage-Paket von One.com ein Jahr lang die laufenden Kosten. Es fällt allerdings eine einmalige Bereitstellungsgebühr von aktuell 12€ an. Danach liegt der monatliche Preis bei ca. 2,50€ inklusive Domain (zuzüglich MwSt.).

Dafür bekommt man aber eine richtige Domain (z.B. .de, .com, .ch, .at) und die Website ist komplett werbefrei. Leider ist der Homepage-Baukasten auf fünf Einzelseiten begrenzt – wer mehr benötigt, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Wer hingegen nur eine kleine werbefrei Website mit richtiger Domain benötigt, für den könnte One.com gut passen. Ganz nett ist auch die Möglichkeit, WordPress anstelle des Homepage-Baukastens, zu nutzen. Da fällt dann auch das Seitenlimit weg.

Screenshots:

 

Diese URL bekommen Sie: deinname.com (oder .de, .ch, .at etc.)

Was uns gefällt: dass man sehr flexibel ist: entweder man nutzt den Baukasten von One.com oder WordPress. Eine gute Option, wenn man professionell durchstarten möchte, ohne viel Geld auszugeben.

Was verbessert werden sollte: das Limit von nur 5 Seiten sollte wirklich angehoben werden. Der Homepage-Baukasten ist bei weitem auch nicht der beste auf dem Markt, reicht aber für einfache Websites.

One.com Video Testbericht

 

Anmeldung (14 Tage Geld-zurück-Garantie): www.one.com

Ausführlicher Testbericht

Mozello – Mehrsprachige Webseiten, kostenlos.

mozello

Dieser Anbieter aus Lettland ist einer der kleineren Anbieter. Womit er aber punkten kann, ist die Funktion für mehrsprachige Websites, die es hier für lau gibt. Und das ist einzigartig. Ansonsten gibt es eine Blogfunktion, einen Online Shop und recht ordentliche SEO-Optionen zur Suchmaschinenoptimierung. Glücklicherweise ist die Werbung nur ein Link in der Fußzeile, welche die meisten Besucher wohl gar nicht bemerken werden. 500 MB kostenloser Speicherplatz dürfte für die meisten völlig ausreichend sein.

Der Nachteil ist, dass der Editor, auch wenn er einfach zu bedienen ist, nicht sonderlich viele Funktionen bietet. Beispielsweise können bestimmte Elemente wie eine Galerie nur auf bestimmten Seiten hinzugefügt werden. Das macht Mozello etwas unflexibel.

Screenshots:

 

Diese URL bekommen Sie umsonst: deinname.mozello.com

Was uns gefällt: die Werbung, die man fast nicht sieht und die Möglichkeit eine kostenlose multilinguale Seite zu erstellen. Die Designs sehen alle vernünftig aus.

Was verbessert werden sollte: der Editor sollte flexibler werden und mehr Funktionen erhalten.

Kostenloser Tarif: www.mozello.com

Weebly – toller Homepage-Baukasten mit einem Nachteil

weebly
Weebly ist einer der größten Anbieter und belegt auch einen ziemlich guten Platz in unserem Ranking. Aber da wir uns hier die kostenlosen Versionen ansehen, bewerten wir das Produkt auch mit anderen Voraussetzungen. Der Gratis-Tarif muss Federn lassen, hauptsächlich wegen der unschönen Werbung in der Fußzeile der Website:

weebly ad

Ansonsten aber ein sehr ordentliches Produkt, das einen sehr einfachen Editor bietet. Selbst ein App Center mit Zusatzfunktionen ist verfügbar. Bei den Bezahltarifen geht’s ab 7€ pro Monat los.

Screenshots:

 

Diese URL bekommt ihr umsonst: deinname.weebly.com

Was uns gefällt: die responsiven Designs und das App Center. 500 MB Webspace sind enthalten. Kein Seitenlimit und bei den SEO-Einstellungen gibt es keine Restriktionen im kostenlosen Plan.

Was verbessert werden sollte: der einzige große Nachteil ist der vergleichsweise sehr auffällige Werbebanner. Außerdem gibt es SSL-Verschlüsselung erst in den Bezahltarifen.

Wix Video Testbericht

Kostenloser Tarif: www.weebly.com

Ausführlicher Testbericht

Wix.com – das internationale Schwergewicht

wix
Der größte Anbieter von allen ist Wix. Die Firma hat mehr User als jeder andere Webseiten-Baukasten und dafür gibt es auch gute Gründe. Die Funktionen sowie die Template-Designs sind einzigartig. So bekommt der Combo Bezahltarif eine klare Empfehlung von uns. Aber wie sieht es mit dem Umsonst-Tarif aus?

Die kurze Antwort lautet leider “nein”. Ähnlich wie bei Weebly ist auch bei Wix die Werbung viel zu groß geraten. Tatsächlich sprechen wir hier sogar von “Werbungen” also Mehrzahl. So gibt es Einblendungen in der Fußzeile sowie rechts oben auf der Seite.

Screenshots:

 

Diese URL bekommen Sie umsonst: accountname.wix.com/deinname

Was uns gefällt: die tolle Auswahl an Templates und die Flexibilität des Editors. Auch der riesige App Market sowie 500 MB Speicherplatz sind positiv hervorzuheben. Kein Seitenlimit und Zugriff auf alle SEO-Einstellungen.

Was verbessert werden sollte: Die Werbung ist leider VIEL zu groß geraten. Zudem ist eine URL, in der das Wort “wix” vorkommt, für deutsche Anwender leider nicht ganz so optimal.

Wix Video Testbericht

 

Kostenloser Tarif: www.wix.com

Ausführlicher Testbericht

Homepage-Baukasten.de – kann kostenlos immer noch zu teuer sein?

homepage-baukasten

Dieser deutsche Anbieter ist schon seit etlichen Jahren am Start. Leider ist auch der Webseiten-Editor ziemlich in die Jahre gekommen. So ist das Inline-Editing mittlerweile eigentlich standard – das bedeutet, dass man während des Bearbeitens direkt sehen kann, wie die Website aussehen wird. Bei Homepage-Baukasten.de hingegen tippt man seine Inhalte in sehr abstrakte Eingabemasken ein, was die Bedienfreundlichkeit nicht unbedingt erhöht.

Kostenlose Seiten werden zudem mit zwei fetten Werbebannern “verziert”, die man nur gegen Bezahlung von 2,90€ im Monat los wird. Ab 4,90€ ist dann auch eine richtige Domain enthalten.

Screenshots:

 

Diese URL bekommen Sie umsonst: deinname.de.tl

Was uns gefällt: es gibt zwei Templates, die ganz ordentlich aussehen. Zudem sind diese mobilfreundlich (responsive).

Was verbessert werden sollte: SEO-Einstellungen können nicht individuell angepasst werden, riesige Werbebanner, umständlich zu bedienen.

Kostenloser Tarif: homepage-baukasten.de

Übersicht: die besten kostenlosen Homepages

Anbieter Werbung Domain Speicher Support Gesamteindruck
Jimdo
(Testbericht)
Button in der Fußzeile Subdomain kostenlos 0,5 GB Deutsch, gute Hilfedatenbank Gutes Produkt, dezenter Werbebutton. Seitenbearbeitung auch per iOS und Android App.
Webnode
(Testbericht)
Button im Footer Subdomain kostenlos 0,1 GB Deutsch, Dokumentation dürftig Weniger Funktionen. Könnte mehr Speicherplatz vertragen. Deutscher Support verfübar.
One.com
(Testbericht)
Keine Werbung Richtige Domain 25 GB Deutsch, Live Chat und E-Mail Nicht wirklich kostenlos, aber die günstigste Variante für ein Paket mit eigener Domain.
Mozello Link in der Fußzeile Subdomain kostenlos 0,5 GB Deutsch, E-Mail Support Gut für mehrsprachige Websites, Ansonsten relativ eingeschränkte Funktionalität.
Weebly
(Testbericht)
Logo und Anmeldeformular  in der Fußzeile Subdomain kostenlos 0,5 GB Deutsch per E-Mail und Hilfedatenbank Solider Anbieter, aber die Werbung in der Fußzeile ist sehr störend.
Wix.com
(Testbericht)
Seitlicher Banner + Werbung in der Fußzeile Subdomain mit Zusatz, z.B. seite.wix.com/ seitenname 0,5 GB Deutsches Forum Tolle Designs, die Werbung ist aber zu groß. Zudem ist die Domain mit dem Zusatz „wix.com“ für den deutschen Markt alles andere als optimal.
Homepage-Baukasten.de
(Testbericht)
Große Werbebanner Kostenlose Domain mit der Endung .de.tl 1 GB (Bilder) Deutsch, belebtes Forum Veraltete Designs, nervige Werbung

 

Kostenlose Homepage-Anbieter im Video-Test

 

Wie finanzieren sich diese Angebote?

Die besten Dinge im Leben sind zwar immer kostenlos, dabei handelt es sich aber um immaterielle Dinge. Eine Homepage bereitzustellen, kostet den Anbieter Geld. Er muss für funktionierende Server sorgen und sein Produkt vermarkten und weiterentwickeln.

freemium-homepage-baukästenBei kostenlosen Homepages greift fast immer das Freemium Modell. Das Wort ist eine Mischung aus „free“ und „premium“. Bei diesem Modell gibt es eine kostenlose Einstiegsvariante, die durch jene Kunden, die ein kostenpflichtiges Paket bezahlen, mitfinanziert wird.

Für den Anbieter lohnt sich das in den meisten Fällen, da er so sehr viele Kunden erreicht – schon alleine durch Mundpropaganda. Jedoch klappt das nicht immer: der Dienst Geocities, einer der ersten Homepage-Baukästen verschwand 2009 komplett vom Markt. Das Produkt war zu diesem Zeitpunkt aber auch hoffnungslos veraltet.

Aus diesem Grunde sollte sich genau ansehen, mit welchem Homepage-Baukasten man seine kostenlose Website erstellt.

 

Auf was muss man bei einer kostenlosen Website verzichten?

Zunächst bekommt man keine ordentliche Domain, denn eine .com oder .de Domain kostet immer Geld. Bei den meisten Anbieter erhält man eine Subdomain, die z.B. den Aufbau ihrname.anbietername.com hat. Andere Anbieter fügen der Domain noch eine zusätzliche Endung hinzu z.B. ihrname.de.tl.

Beide Optionen mögen für private Hobbyseiten völlig in Ordnung sein – für geschäftliche oder gewerbliche Projekte ist das aber nicht zu empfehlen:

  • Es sieht nicht professionell aus
  • Auf lange Sicht hat man damit Nachteile bei Suchmaschinen
  • Es ist schwer sich so eine lange Adresse zu merken

Außerdem zeigt der Anbieter seine eigene oder fremde Werbung auf der Homepage. Auch das macht keinen professionellen Eindruck.

Wie sieht es mit Suchmaschinenoptimierung aus (SEO)?

Um in Google gut positioniert zu sein, ist es nicht nur wichtig, sehr gute Inhalte zu bieten. Darüber hinaus muss man auch Einstellungen wie den Seitentitel und die Seitenbeschreibung bearbeiten können. In unserem Test ist diese Funktionalität nur bei Jimdo und Homepage-Baukasten.de in der kostenlosen Version eingeschränkt.

Wie wir vorher gesehen haben, gibt es bei allen Anbietern eine gemeinsame Einschränkung: man kann keine richtige Domain nutzen. Die Domain hat auch einen wichtigen Einfluss auf SEO und meistens erreicht man mit Subdomains nicht die Top-Positionen in den Suchmaschinen. Ein weiterer Faktor, der ebenfalls bei der Bewertung berücksichtigt wird, ist, ob die Website per SSL verschlüsselt ist (https). Dadurch wird sichergestellt, dass Daten, die durch ein Kontaktformular übermittelt werden, nicht abgefangen werden können. Jimdo und Wix sind bislang die einzigen beiden Anbieter, die dieses Feature auch in den Kostenlostarifen anbieten.

Wem es aber wirklich ernst ist mit dem Thema SEO, sollte am besten einen günstigen Bezahltarif wählen (z.B. Jimdo oder One.com). Weitere Infos zum Thema SEO finden Sie hier.

Ist es auch möglich einen kostenlosen Onlineshop zu erstellen?

Eine kleine Website lässt sich also relativ problemlos bauen. Wie sieht es aber mit einem Onlineshop „für umme“ aus? Die Auswahl an Homepage-Baukästen, die einen komplett kostenlosen Shop anbieten, ist leider nicht sehr groß. drei Anbieter haben wir aber doch gefunden:

Anbieter Art Kommentare
Jimdo
(Testbericht)
Vollständiger Online Shop In der kostenlosen Version fallen viele Funktionen wie Gutscheincodes, Streichpreise und Möglichkeiten zur Versandkostenberechnung weg. Bei fünf Shopprodukten ist Schluss und Paypal ist die einzige Bezahlmethode.
Mozello Vollständiger Online Shop Bis zu 10 Produkte. Bezahlung per PayPal. Die E-Commerce Funktion ist sehr limitiert, unterstützt aber dennoch Mehrsprachigkeit.
Ecwid
(Testbericht)
Add-on für bestehende Websites Dieses E-Commerce Plugin verwandelt Ihre bestehende Homepage in einen Online Shop. Der kostenlose Tarif ist auf 10 Produkte beschränkt. Einen Ecwid Shop kann man auch in die vorher genannten kostenlosen Webseiten einbauen.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass eine wirklich kleine und einfache E-Commerce Homepage durchaus im Rahmen des möglichen liegt. Aber wie Sie sehen, ist die Auswahl an Anbietern sehr klein. Außerdem würden wir einen kostenlosen Shop nur empfehlen, wenn Sie Ihre Besucher über andere Quellen als Google bekommen. Ohne eigene Domain und SEO-Funktionen wird es ziemlich schwer Suchmaschinen-Traffic anzuzapfen. In unserem E-Commerce Tutorial finden Sie detaillierte Infos zum Thema Onlineshop-Erstellung.

 

Gratis Websites: unser Fazit

Vor allem die kostenlosen Tarife von Jimdo und Webnode machen aufgrund der gebotenen Leistungen eine sehr gute Figur. Zudem ist es auch problemlos möglich später in einen Bezahltarif zu wechseln.

Lassen Sie sich aber nicht zu sehr vom Wörtchen „kostenlos“ blenden lassen. Hat man erst einmal seine Homepage erstellt, ist es nicht ganz so einfach mit dieser zu einem neuen Anbieter zu wechseln – das kann je nach Umfang eine sehr aufwändige Arbeit sein.

Wenn Sie also irgendwann sowieso planen eine ordentliche Domain mit passender E-Mail Adresse zu holen oder eine komplett werbefreie Homepage aufzubauen, sollten Sie bei der Auswahl die Kriterien berücksichtigen, die auch in Zukunft wichtig für Sie sein werden.

Angefangen vom Support bis hin zu extra Funktionen wie einem Online Shop oder Bedienungsfreundlichkeit, gibt es viele Faktoren, die es zu beachten gilt.

In unseren Homepage-Baukasten Testberichten finden Sie ausführliche Informationen dazu.


Update 13.07.2017: Komplettes Update, Mozello hinzugefügt
Update 30.11.2016:
One.com hat eine Seitenbegrenzung eingeführt.
Update 18.05.2016:
Weebly Free wurde auf 500 MB Speicher begrenzt.
Update 26.04.2016
: Infos zu kostenlosen Internetshops ergänzt
Update 25.05.2015
: Wix.com im Vergleich ergänzt
Update 17.07.2014:
Webnode sagt auf seiner Preisübersicht, dass man eine bestehende Domain nicht mehr kostenlos im Webnode Free Tarif verwenden kann. Allerdings betrifft das nur ein paar Sonderfälle, grundsätzlich ist es weiterhin möglich. Falls es bei Ihnen nicht funktioniert, können Sie sich gerne melden und wir prüfen dann woran es liegt.
Update 20.03.2014: Jimdo hat die Werbeeinblendung deutlich reduziert und ist damit auf den zweiten Platz vorgerückt.
Update 24.10.2013
: Weebly erlaubt es inzwischen leider nicht mehr eine bestehende Domain kostenlos zu nutzen, deswegen belegt Weebly jetzt nur noch den zweiten Platz.

Robert

Verfasst von Robert (190 posts)

Hallo, ich bin Robert Brandl und habe WebsiteToolTester gegründet. Falls Sie Fragen haben, hinterlassen Sie einfach einen Kommentar.

ebook

Fragen und Kommentare

71 Kommentare

  • Sol sagt:

    Hallo,
    vielen Dank. Der Artikel hat mir sehr geholfen. Ich hätte nur noch eine Frage:
    Kann man auf diesen kostenlosen homepages auch selber Werbung plazieren?

    LG

  • Meike sagt:

    Hallo,
    Klasse das es euch gibt habe einiges durchforstet und bin mir noch im unklaren welchen Anbieter ich für meine Private Page nutzen soll, denn nirgendwo ist leider zu erkennen A: ob ich den Hintergrund selbst bearbeiten kann mit einem Hintergrundbild z.B. B: ob ich eine Mail Adresse mit Namen@Namen.de dazu bestellen kann Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen?!

    LG Meike

    • Armin sagt:

      Hi Meike,
      Jimdo und Weebly z.B. erlauben es den Hintergrund zu bearbeiten. In Jimdo Pro bekommst du auch gleich deine passende E-Mail Adresse dazu. Bei Weebly müsstest du Google Apps nutzen, was zusätzlich kostet (ca. $4/Monat). Schau dir am besten einfach mal unsere Testberichte an. Da findest du viele weitere Informationen, die dir garantiert weiterhelfen.

      • Meike sagt:

        Hi Armin,
        Vielen Dank für deine Antwort.

        ich habe eure Testberichte durchforstet, da ich mir wie gesagt nicht sicher bin wo ich jetzt meine Seite erstellen werde.
        Tendiere auch zu Jimdo nur habe ich da, dann die frage ob es auch die Endung der Domain einfach mit .de gibt, da ich immer nur die Endungen Jimdo.de überall lese und das wollte ich ungern.
        LG

  • Annina sagt:

    hallo
    ich muss momentan eine Website für ein Orchester erstellen und bin mir im unklaren, welche ich nehmen soll. Ich mache das zum ersten mal und fühle mich ziemlich ratlos.
    gibt es irgend ein Programm, welches nichts oder wenig kostet, keine nervigen anhänge in der Domain hat und auch keine Werbung auf der eigentlichen Site publiziert?
    Die seite sollte etwas klassisch aussehen und daher ist Werbung unmöglich..
    GLG

  • Sabrina Kezmann sagt:

    Hallo
    Deine Page hat mir bereits weiter geholfen ich bin Totaler Anfänger und habe keine ahnung welche die beste ist. Wir würden gern Videos,Fotos; Text drauf bringen und Zwar Kostenlos,am liebsten nur mit dezenter Werbung und dein einsteiger Kurs darf ich da auch teilnehmen obwohl ich noch nicht 18 bin natürlich mit Einverständnis der Eltern ?
    Danke schon im Voraus
    S.K

    • Armin sagt:

      Hallo Sabrina! Der Kurs hat keine Altersbeschränkung. Deine Großeltern dürfen den auch gerne mitmachen. 🙂 Bei Jimdo und Webnode ist die Werbung am dezentesten, wie du im Video sehen kannst. Deine gewünschten Inhalte wie Videos, Fotos und Texte kannst problemlos einfügen. Videos bindest du am besten mit YouTube ein.

  • Armin sagt:

    Hallo! Also von hochloben kann eigentlich nicht die Rede sein. Homepage-Baukasten.de belegt deshalb auch den letzten Platz. Wesentlich bessere Alternativen finden Sie in unserer Übersicht.

    • Eric Hoyer sagt:

      Hallo, der Hompage-Baukasten.de ist nach meiner Meinung sehr geeignet große Seiten zu bewältigen, – habe selber einen Teil dort – und kann nach einigen anderen H.-Kästen dies ruhig sagen – ganz einfach. Du brauchst ja nicht gleich alles nutzen. einfach reinkopieren fertig.
      Es gibt ein Problem nach meiner Beobachtung, alle Homepages-Seiten werden bei Google schlechter gefunden. So ist es möglich bei WordPress mal 1.000 ungewollte Kommentare zu erhalten. Und wenn du da alles auf die erste Seite laden willst dann wird er langsam, also auf Seiten der Unterseiten einbauen.

      Bei Joomla 3.3.3. ( hat jetzt auch Farbe für Schriften und extra Einstellung für Schriftgrößen wie bei allen ) ist auch ganz leicht – wenn nicht alles genutzt wird. Joomla hat gleich für alle Themen die automatischen Zähler mit eingebaut, also keine etra Arbeit mit diesem Thema Zähler.

      ALL-INKL.COM hat gleich inklusive 5 oder 10 Domains und kannst Joomla oder WortPress etc. nutzen. WordPress baut die angebenenen Links z. B. YouTube selber ein. Bei solchen Seiten kann man bald mit 500 bis 3.000 Besuchern und mehr rechnen. Ich hatte Nov. 14; 67.000 Besucher und 153 .000 Aufrufe.

      Sozialverantwortlich Eric Hoyer grüßt Euch alle
      (Baue meine Seiten gerade um also nur bei Google unter Cache zu finden.)

  • lusi sagt:

    Hallo, eine Frage gibt es auch einen Homepage mit zugangscode?
    sozusagen einen Gemeinschaftshomepage?

  • Computerfreak sagt:

    Ich habe mir die gratis angebote durchgesehen und da muss man sich fast immer anmelden und dann gibts noch ein paar da weiß ich nicht ob es kostenlos ist oder nicht obwohl kostenlos steht. Ich weiß echt nicht, wie sicher diese Programme sind nicht dass ich da einen Virus reinbekomme. Gibt es alternativen?

    • Das mit der Anmeldung hat einen ganz praktischen Grund, denn anders könntest du die Website im nachhinein nicht wieder bearbeiten. Die kostenlosen Websites, sind tatsächlich kostenlos, das können wir dir bestätigen. Im Artikel kannst du auch nachlesen, warum das so ist und wie sich die Anbieter finanzieren. Und einen Virus bekommst du sicher nicht, da du nichts auf deinem Rechner installieren brauchst. Die Tools laufen alle online in deinem Web-Browser (z.B. Chrome oder Firefox).

  • blacklady sagt:

    Hallo Robert ich habe nur ein paar fragen

    • Armin sagt:

      Hi! Ich denke mal, das kannst du eigentlich mit allen hier vorgestellten Homepage-Baukästen umsetzen. Texte, Bilder, Videos, etc. kannst du bereits in den kostenlosen Versionen einbinden. Ein Forum wie tal.ki ebenso.

  • Harald Hinnerwisch sagt:

    Hallo Robert,
    guter Testbericht

    Einen kleinen Haken hat nach meiner Erfahrung das Hosting auf WordPress.com. Man hat dort weder mit eigener Domain noch mit WordPress-Domain die Möglichkeit, auf Plugins zuzugreifen. Auch das Hochladen von Dateien per FTP-Software ist nicht möglich.

    Hast Du Erfahrung mit WordPress.com Hosting?

    Beste Grüße

    Harald H.

    • Armin sagt:

      Hallo Harald,

      ich spring mal schnell für Robert ein. Für mehr Flexibilität wäre es besser, WordPress bei einem anderen Hoster zu betreiben. Zudem ist es in der Regel auch noch wesentlich günstiger. Mehr Infos dazu findest du in unserem WordPress-Spezial.

  • Dexter sagt:

    Du sollst mindestens eine gute Idee für die Webseite haben. Ich kann dir einen Portal mit Mustern raten.
    Es gibt eine große Wahl der Beispiele und halbgaren Webseiten

  • Armin sagt:

    Hallo Alina,
    die Templates sind in den Homepage-Baukästen inbegriffen. Du kannst auch selbst welche erstellen. Die Designs, die du gefunden hast, könntest du leider nicht verwenden, da dies technisch nicht möglich ist.

  • SimSon sagt:

    Nabend 🙂 ,
    es heißt ja oft das eine richtige Domain, .de/.com, IMMER Geld kostet.
    Aber es gibt auch viele Seiten die damit werben, dass sie kostenlos richtige Domains anbieten und viele auch mit ohne 😉 Werbung.
    Is das jetzt die neue Grauzone, oder haben die neun Schlupfloch gefunden?

  • Armin sagt:

    Hi Steffi! Nein, das ist nicht möglich. Die Community müsstest du komplett mit WordPress und dem dazu passendem Plugin BuddyPress erstellen. Jimdo selbst eignet sich hierfür nicht.

  • Herr W, sagt:

    Hallo! Schön, dass es einen im Vergleichso aktuellen Test gibt. Ich
    möchte in Forum gründen und dazu eine Website erstellen. Da ich
    natürlich nciht basehen kann, wie gut die Sache angenommen wird, möchte
    ich mit einer Kostenlosen starten um diese bei Bedarf kostenpflichtig zu
    erweitern. Mit Jimdo habe ich vor ca. 4 Jahren schon gute Erfahrungen
    gesammelt. Ist dieser Anbieter auch für das Vorhaben eines Forums
    geeignet?

  • Yumemi Nosuki sagt:

    Guten Tag,

    ich lese und schreibe selbst sehr viel und wollte deswegen wissen, ob Jimdo sowie Wix nur für ein Jahr oder mehrere kostenlos sind.Ich wollte eine Webseite für meine Geschichten erstellen,doch bin mir nicht sicher,ob die Webseite automatisch nach dem einen Jahr gelöscht wird,oder es kostenpflichtig wird.Bei den Geschichten verdiene ich kein Geld.Diese sind nur Kurzgeschichten, die auf FanFiktion hochgeladen weden.Ich habe ausgedachte Charaktere von anderen Autoren angenommen und wollte das auf der Webseite veröffentlichen und die Geschichten damit schöner gestalten.Diese Webseite möchte ich deswegen für längere Jahre betreiben.
    Ich würde mich auf eine baldige Antwort von Ihnen sehr freuen.

  • Thomas L. Haupt sagt:

    Ich habe gerade meine Domain bei einem Provider gekündigt. Nun schreibt mich die denic an und möchte dass ich zu einem anderen Provider welche um meine Domain zu behalten, ansonsten kostet sie 58 €, wenn die denic die Verwaltung selber übernimmt. Da ich mir aber noch nicht sicher bin, ob ich diese Domain auch in Zukunft nutzen möchte, ich denke aber schon, bin ich mir nicht sicher was ich machen soll. Kann man eine bestehende Domain auch mit zu den kostenlosen Homepageanbietern mitnehmen?

  • Lakshmibai sagt:

    kannst du mir eine Stelle empfehlen, bei dem ich komplett zu 100% eine kostenlose website erstellen kann und auch ich nichts zahlen muss? weil ich muss eine website für ein Projekt in der Schule erstellen, da ich noch eine Schülerin bin, möchte ich auch später dafür nichts zahlen müssen. … Danke

    • Armin sagt:

      Alle Anbieter, die du hier siehst, sind komplett kostenlos. Wenn du aber eine richtige Domain, etc. haben möchtest, musst du leider etwas zahlen.

  • Mery09 sagt:

    Hallo!
    Ich wollte mal fragen, welche Programme ich nutzen kann, wenn ich schon eine Domain habe, die website aber bearbeiten will? Wenn es solche gibt, da alle von mir gefundenen Anbieter immer kostenpflichtig die Domain in ihrem Angebot beinhalten.

    • Armin sagt:

      Hi! Leider ist uns kein Homepage-Baukasten bekannt, der es erlaubt eine Domain mit der kostenlosen Version zu verknüpfen. In den Bezahlversion ist es aber immer möglich, die Domain weiterzuleiten. Manche erlauben auch einen Transfer (z.B. Jimdo).

  • Heidi sagt:

    Hi. Ich habe mich gerade mal durchgelesen. Bin Neuling, ich benötige nur eine einfache Homepage mit links zu mobile und Facebook. Ich dachte wenn ich eine Domain kaufe könnte ich diese immer nutzen, das ist anscheinend nicht so. Das soll auch langfristig sein. Was würdest du mir empfeholen. Danke.

    • Armin sagt:

      Hallo Heidi,
      deine Webseite wird auf alle Fälle für mobile Endgeräte optimiert sein. Ebenso kannst du sie mit deiner Facebook-Seite verbinden. Das geht bereits mit den kostenlosen Versionen. Wenn du deine Seite mit einer eigenen Domain betreiben möchtest, kommst du um einen Bezahltarif nicht herum. Aktuell am günstigsten wäre One.com. Da ist Domain und Email bereits inbegriffen. Leider hat One.com aber keine kostenlose Version wie z.B. Jimdo, Weebly oder Webnode.

  • Martina Lohmann sagt:

    Hallo,

    ich möchte für meine Sport Gruppe gerne eine Website erstellen, um dort eine Seite mit den Terminen zu haben, eine für Erfolge mit den Bildern dazu, eine Seite mit Ansprechpartnern usw.

    Da leider das Budget gleich null ist frage ich mich nun, welche Seite sich am besten eignet, um auch eine Domain zu bekommen wie: http://www.NAMEVOMVEREIN.de
    ohne, dass noch www. wix etc.NAMEVOMVEREIN.de dort steht

    Ich danke sehr für die Hilfe 🙂

    • Hallo Martina, eine richtige .de Domain gibt es leider nicht kostenlos. In Kombination mit einem Homepage-Baukasten wirst du dafür beim günstigsten Anbieter One.com in etwa 30€ jährlich investieren müssen. Das 1. Jahr ist dort derzeit kostenlos. Theoretisch könntest du die Website danach auch direkt wieder kündigen. Oder du hoffst darauf, dass ihr nächstes Jahr ein Budget dafür habt.

      • Martina Lohmann sagt:

        Hallo Robert,
        vielen Dank für die Infos. Ich werde versuchen mir die 30€ als Budget zu sichern, dann wir das sicher schon 🙂

  • Armin Schaefer sagt:

    Bei Weebly.com gibt es in der kostenlosen Basisversion nun auch nur noch 500MB Webspace.

  • ferrarettocarinelaurenc sagt:

    Sie befinden sich in Frankreich, Martinique, Guadeloupe, La Réunion oder Kanada, Belgien etc .. Wenn Sie brauchen dringend Bargeld Darlehen oder andere schnelle zwischen Mio € 10.000 bis € 1.00.000.000€ in allen Bereichen sind Ihre beruflichen und privaten Leben nicht an anderer Stelle auf dem Forum zu suchen, zögern Sie nicht, unsere Organisation auf unserer E-Mail kontaktieren: ferrarettocarinelaurencet@outlook.fr mehr über unsere sehr günstigen Konditionen zu erfahren, ohne Protokoll. Bitte kontaktieren Sie uns für unsere Adresse. Wir sind … Lesen Sie mehr> Vorschläge: Kostenlosen Kleinanzeigen Darlehen zwischen ernster Individuen treffen | bieten Darlehen zwischen insbesondere in Kanada | Kreditangebote zwischen bestimmten Martinique | Forum Darlehen zwischen insbesondere ernsthafte in Martinique | Darlehen zwischen bestimmten schweren Forum in Guadeloupe | Darlehen anbieten zwischen bestimmten ernst und ehrlich in der Sitzung | Kostenlos Darlehen zwischen schweren Personen in der Schweiz | Loan bietet insbesondere zwischen Belgien | Rocco Alain Armand | Darlehen zwischen bestimmten Forum Guadeloupe | Darlehen zwischen bestimmten schweren Forum in Martinique | bieten Darlehen zwischen insbesondere ernsthafte Sitzung

    NB: Unsere E-Mail: ferrarettocarinelaurencet@outlook.fr

    Bieten Darlehen zwischen bestimmten schweren und ehrlich.

  • Anonymouz sagt:

    Könntest du mir einen Tipp geben für einen Free domain kann auch .tk usw sein?

  • carola sagt:

    Haustierversorgung zwischen Individuen
    Hallo
    Sie sind gekennzeichnet, banking Einschränkungen, und Sie haben nicht die Gunst der Banken oder besser Sie haben ein Projekt und benötigen eine Finanzierung, eine schlechte Kredit-Datensatz oder brauchen Geld, um Rechnungen zu bezahlen Fonds für Investitionen in Unternehmen. Also wenn Sie wollen Geld Darlehen zögern Sie nicht, mich per E-mail zu kontaktieren: financepret456@gmail.com
    Herzliche Grüße

  • WcDonald's sagt:

    Ist es möglich, teilweise oder vollständig auf Vorlagen zu verzichten und seine Website selbst zu schreiben/einzubinden?

  • Jana sagt:

    Hallo, ich würde gerne eine Seite für meine Hobbyfotografie erstellen. Ich möchte das nicht über facebook machen sondern eine eigene Homepage zusätzlich zu meinem Instagram Account erstellen. Welche wäre dafür am besten? Danke.

  • Steve sagt:

    Das war sehr hilfreich

  • Toni sagt:

    Hallo, ich habe vor langer Zeit bei 1+1einen kostenlosen Vertrag für eine eigene homepage bekommen. Dort laufen meine Seiten zwar, aber ich kann keine vernünftigen Änderungen mehr durchführen, weil diese Art nicht mehr unterstützt wird. Kann ich mit meiner Domain auch zu einem anderen Anbieter wechseln?

  • Jo sagt:

    Hallo, ich suche kostenlosen Webspace – einerseits für diverse Inhalte und – andererseits für Bilder, auf die von anderen Seiten zugegriffen wird. Ein Beispiel wäre der Zugriff von einer ebay-Auktion. So wie früher Zugriff auf Trixum (nicht mehr kostenfrei). Gibt es dafür z.B. bei Jimdo Erfahrungen über Beschränkungen? Bisher habe ich dazu nichts gefunden.

  • DANY ZENS sagt:

    Hallo
    ich hatte mich bei Jimdo erstmal für die sogenannte kostenlose Version entschieden, angepriesen mit 0 € und wurde dann aber sofort auf eine Seite weitergeleitet wo ich 60 € zahlen soll ?????
    was soll das ?
    Dany

    • Hallo Dany, das ist seltsam und sollte eigentlich nicht sein. Kannst du die Seite vielleicht wegklicken und Jimdo dann trotzdem kostenlos nutzen? Jimdo Free ist nämlich kostenlos, da gibt es eigentlich keine Einschränkung.

      • DANY ZENS sagt:

        Hallo Robert, danke für deine schnelle Antwort
        also ich hab’s mehrmals versucht, aber ich konnte nicht über die Zahlungsseite hinweg
        muss aber auch dazu sagen, dass ich dann die 60 Euro gezahlt habe und als ich mich dann anders entschieden habe, von Jimdo sofort mein Geld zurück bekam, also da ist schon mal kein Problem
        es ist so dass ich mich eben vorher noch erkundigen muss was Gewerbenameldung, Steuern, etc. angeht und ausserdem soll mein zukünftiger Shop für selbstgebastelte Miniaturen sein und da ich erst noch eine ganze Menge Sachen fertigstellen muss bevor ich den Shop überhaupt eröffnen kann, war ich in dem Sinne vielleicht auch zu voreilig. Wenn’s jetzt umsonst gewesen wäre, hätte ich es wahrscheinlich nicht rückgängig gemacht.
        Alles Gute für’s neue Jahr
        Dany

  • Sandy Candy sagt:

    Hallo, ich habe ein Foliodrop pro Abo abgeschlossen und für ein Jahr im Voraus gezahlt. Gibt es eine Möglichkeit das zu kündigen und sein Geld wieder zubekommen? Es ist noch keine zwei Wochen her.

    Gruß

  • Wow, tolle Übersicht.

    Besonders für Einsteiger können sich kostenlose Homepage Angebot lohnen.

    Ich selbst habe mal das im Beitrag erwähnte Jimdo genutzt. Für den Einstieg, wie schon gesagt gut. Besonders die Tatsache das man sich nicht um das Webhosting kümmern muss, ist eine grosse Erleichterung.

    Wenn man langfristig denkt, dann sollte man sicherlich auch WordPress in Betracht ziehen. Da kann man dann stärkere Änderungen im Design, in den Funktionalitäten vornehmen.

    Vielen Dank für die tolle Übersicht.

    Viele Grüsse
    Sascha Thattil
    YUHIRO

  • Marlies Geise sagt:

    Hallo Herr Brandl,

    erstmal möchte ich mich für das kostenlos E-Book und das Video bedanken.

    Ich habe zum 01.06.2017 ein Buchhaltungskontor eröffnet und möchte gerne eine Homepage erstellen, was doch nicht so ganz einfach ist, wenn man noch nie etwas damit zu tun hatte. Oben im Text schreiben Sie, dass Jimdo (2014) und Weebly (2013) den 2. Platz belegen. Wie sieht es denn im Jahre 2017 aus und wer belegt den Platz 1?
    Leider erhalte ich nur eine kleine Rente, deswegen muss ich mich auch mit eine kostenlosen Hompage zufrieden geben.
    Als Hobby habe ich das Häkeln für mich entdeckt. Nur kann ich die Anleitungen und die gehäkelten Produkte verkaufen, wenn ich ein Gewerbe angemeldet habe.
    Das hat dazu geführt, das mein Gewerbe – homework > Buchhaltung und Handarbeiten beinhaltet.
    Haben Sie einen Tip, wie ich meine Homepage dementsprechend erstellen kann? Und welchen Anbieter würden Sie jetzt im Jahre 2017 empfehlen?
    Hoffentlich war es nicht viel zu viel, was ich Ihnen geschrieben habe?!
    Ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntagnachmittag, hoffe bald von Ihnen zu hören und verbleibe

    mit lieben Grüßen

    • Armin sagt:

      Hallo Frau Geise,
      2017 hat Jimdo im deutschsprachigen Raum weiterhin die Nase vorne. Gerade der Online-Shop ist für EU-Länder optimal angepasst (Weebly ist eine US-Firma). Die kostenlose Version von Jimdo können Sie hier ausprobieren, so lange Sie wollen.

  • alleinunterhalter Keyboarder K sagt:

    Vielen lieben Dank für die Infos hier zu einer Webseite. Das Video ist GENIAL und das kann ich nur jedem empfehlen.

  • Begmann sagt:

    Hallo zusammen, leider habe ich gerade feststellen müssen dass weebly leider keine Umleitung mehr auf die kostenlose Webseite akzeptiert. Gibt es noch Website Baukästen die eine Umleitung auch auf die freie Variante erlauben? Wenn ja, welche?

    Viele Grüße aus Heidelberg,

    G. Bergmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ebook

Möchten Sie Ihre eigene Homepage erstellen?

In diesem eBook zeigen wir Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie durchstarten. Ohne Programmierkenntnisse.
  1. Webseite richtig planen
  2. Wie Sie die Homepage selbst erstellen
  3. Checkliste für die Veröffentlichung
  4. 100% gratis, kein Spam, keine versteckten Kosten
  5. Bereits über 8.000 Downloads!
Direkt herunterladen