Website mit Twitter, Facebook und Co. verknüpfen: warum das so wichtig ist

April 7, 2011 Published by Leave your thoughts

social media trucks

Viele Besucher auf der Website haben – wer möchte das nicht? Um das zu erreichen, kommt man heute an sozialen Medien kaum mehr mehr vorbei.

Es ist noch nicht lange her, da gaben Google und Bing bekannt, dass Sie nun bei der Bewertung von Website für ihre Suchmaschine auch Kriterien aus Social Media Kanälen heranziehen würden.

Was heißt das konkret für Blogger und Website-Betreiber?

Wer (auch) in Zukunft bei Google weit oben stehen möchte, braucht nicht nur Verlinkungen von anderen Websites sondern auch Fans & Likes (Facebook) sowie Tweets & Followers (Twitter).
Und wie bekommt man die?

  1. Man bietet tollen Content an (logisch)
  2. Man macht es den Besuchern leicht Inhalte zu teilen oder Fan zu werden

Und gerade mit dem 2. Punkt möchte ich mich in diesem Artikel genauer befassen.

Welche Social Media Komponenten gibt es überhaupt?

Die wichtigsten Komponenten sind:

  • Facebook: Fanseite, Like- und Share-Button
  • Twitter: Tweet-Button
  • YouTube Kanal (wenn mit Videos gearbeitet wird)

Was genau bedeutet das alles?

Eine Facebook Fanseite ist eine eigene Seite innerhalb von Facebook, auf der man z.B. eine Firma, einen Künstler oder eine Website präsentieren kann. Wie auch auf einer Facebook Profilseite kann man dort Neuigkeiten, Links und Videos veröffentlichen, die der Fan dann in seinem Facebook Newsfeed angezeigt bekommt, wenn er sich in Facebook eingeloggt hat.
Wie man eine solche Fanseite aufsetzt, erfahren Sie hier
.

Tweet-, Like– und Share-Buttons hingegen erleichtern das Teilen von Inhalten. Mit nur 1-2 Klicks kann man interessante Inhalte über sein Facebook- oder Twitter-Profil mit den Freunden teilen. Diese Funktionen kann man als Website-Betreiber auch nutzen, wenn man nicht bei den sozialen Netzwerken angemeldet ist.

Im Gegensatz dazu muss man bei Facebook angemeldet sein, um eine Fanseite zu betreiben.

Verknüpfung der sozialen Netzwerke mit seiner Website

Am besten geht das mit AddThis. Wahlweise kann man hier eine Bookmark-Leiste oder eine Like/Tweet/Share-Leiste bekommen. Wie das aussieht, sehen Sie einmal hier im Blog links oben und ganz unten. Ein kleines Tutorial, wie man AddThis auf seiner Website einbaut, finden Sie hier.

Der große Vorteil besteht darin, dass Sie bei AddThis auf eine Vielzahl an Bookmarking und Diensten zum Teilen zurückgreifen können.

Alternativ dazu kann man sich die Buttons auch direkt von Facebook oder Twitter holen.

social-iconsWer bereits einen Account bei Facebook, Twitter oder YouTube hat, sollte auf die entsprechenden Profilseiten prominent verlinken. Hier können Sie kostenlose Icon Sets für alle möglichen sozialen Netzwerke herunterladen.

Um einfacher Fans zu gewinnen, ist es eine gute Idee eine Facebook Likebox auf seine Seite zu integrieren (ein Beispiel sehen Sie hier in der linken Spalte des Blogs). Die meisten Facebook User sind ständig automatisch eingeloggt und können so mit nur einem Klick Fan Ihrer Seite werden. Das Gute daran ist, dass Fans nun jede Neuigkeit, die Sie auf der Facebook Page posten, im Newsfeed angezeigt bekommen.

Homepage Baukästen: Social Media-Funktionen vorinstalliert

Noch einfacher als diese Funktionen manuell einzubauen, ist es, direkt auf ein Homepage-System zurückzugreifen, das diese Funktionen als fertige Widgets anbietet.

Web 2.0 Homepage-Baukästen bringen Social Media Komponenten, wie die Facebook Like Box oder Share Buttons bereits als Seitenbausteine mit. So ist es auch für Anfänger ganz einfach möglich, die eigene Website zu erstellen.

Die Funktionsweise ist denkbar einfach: für die Erstellung von Inhalten für die Website, wählt man das „Share-Button“-Bausteinelement aus und platziert es auf der Seite (Screenshot von Jimdo).

jimdo share

Auch Weebly und Webnode ermöglichen die einfache Integration von Share und Like-Buttons.

Fazit

Denken Sie immer daran tolle Inhalte zu erstellen – dann werden diese auch gerne geteilt. Je leichter man diese teilen kann, desto mehr mehr Besucher werden zu Ihrer Seite finden. Aus diesem Grunde sind die vorgestellten Social Media-Buttons eine sehr empfehlenswerte Sache.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 


Verwandter Content zum Thema Social Media

Online Marketing für kleine Firmen Teil 1 – Warum Sie bloggen sollten

Social Media – Ein Video zeigt was dahinter steckt

Robert

Verfasst von Robert (190 posts)

Hallo, ich bin Robert Brandl und habe WebsiteToolTester gegründet. Falls Sie Fragen haben, hinterlassen Sie einfach einen Kommentar.

ebook

Fragen und Kommentare