1
Backlinks-de

Heute beantworten wir eine Leserfrage von Josef, der einen Möbelhandel betreibt. Er hat eine Frage, die viele Leute beschäftigt: es geht darum, die Abhängigkeit von Google Adwords zu senken und das organische Google Ranking für seinen Jimdo Online-Shop zu verbessern:

“Wir haben die für uns relevanten Suchbegriffe ermittelt und unsere Seiten darauf optimiert. Jetzt möchten wir die Website in der organischen Google Suche zu den gewählten Keywords nach vorne bringen. Doch wie sollen wir vorgehen? Welche Offpage Schritte sind erstmal die wichtigsten um ein schnelles Resultat bei Google zu erhalten?”

Hallo Josef,

Offpage-SEO bedeutet in erster Linie Verlinkungen von anderen Websites zu erhalten. Je mehr auf deine Website von anderen wichtigen Webseiten verlinkt wird, desto eindeutiger ist es für Google, dass deine Website wichtig ist und vor der Konkurrenz positioniert werden sollte.

Alert aufsetzen

Zuerst würde ich mir bei talkwalker.com/alerts eine Benachrichtigung zu den wichtigsten deiner Suchbegriffe aufsetzen. Du bekommst dann automatisch eine E-Mail, wenn es eine neue Diskussion oder einen Artikel zu deinem gewählten Keyword gibt. Ab und zu gibt es Gespräche im Netz, bei denen du dich dann direkt beteiligen kannst. Falls du eine interessante Ergänzung zu einem Artikel hast (aber wirklich nur, wenn sie einen Mehrwert hat), melde dich beim Autoren und lasse ihn das wissen. Falls die Talkwalker-Ergebnisse irrelvant sind, versuche den Suchbegriff oder die Filterung zu verändern.

Wo wird im Netz über dein Thema geredet?

An deiner Stelle würde ich einmal herausfinden, wo über Holzmöbel im Netz geredet wird. Gibt es Foren oder Blogger, die sich diesem Thema widmen? Vielleicht taucht das Thema auf gutefrage.net auf. In Foren kannst du dann ja selbst aktiv werden und Fragen beantworten. Wenn es passt und nicht werblich ist, dann auch mit Verlinkung auf deine Website. Was vielleicht auch noch interessant wäre, sind Allergikerforen, etc., denn soweit ich es verstehe, sind deine Möbel gesünder als die Standardware.

Blogs und Presse

Bloggern oder Journalisten könntest du vielleicht auch mal ein kleines Holzmöbel zur Ansicht senden, so dass diese eine Art Testbericht darüber schreiben können (mit der Bitte um Verlinkung). Oder vielleicht noch besser: ein Tag der Offenen Tür mit Besuch der Werkstatt und kleiner Feier.

Wie sieht es es ansonsten mit lokaler Presse aus? Gibt es vielleicht einen guten Aufhänger für einen Journalisten? Haben deine Möbel regionalen Bezug? Bist du erfolgreicher Neugründer? Was ist deine persönliche Story hinter der Firma? Überlege dir genau, wen das interessieren könnte. Es gibt fast immer einen Blickwinkel, der für die Presse interessant ist. Fokussiere dich dabei nicht nur auf dein Produkt, viel häufiger ist die Geschichte drumherum relevanter.

Ein Tipp zum Kontaktieren von Journalisten: versuche immer die direkte E-Mail Adresse herauszufinden. E-Mails an allgemeine Kontaktformulare oder E-Mail Adressen werden meistens ignoriert. Versetze dich außerdem in die Lage des Schreibers: er hat keinerlei Interesse daran für deine Firma Werbung zu machen – was er schreibt, muss für seine Leser relevant oder unterhaltsam sein. Überlege dir gut, was für eine Art von Story du ihm vorschlägst. Und gib nicht nach der ersten Ablehnung auf, denn es wird normalerweise nicht gleich beim ersten, zweiten oder dritten Mal klappen.

Noch eine letzte Idee: Frage doch mal bei deinem Homepage-Baukasten Anbieter an, ob sie deine Homepage im Blog vorstellen möchten. An positiven Beispielen, die den Anbieter selbst gut aussehen lassen, ist man dort immer interessiert.

Ich hoffe, das hilft dir erst mal weiter. Für noch mehr Infos zum Thema SEO, empfehle ich auch unser Tutorial.

Falls ihr noch weitere Fragen habt, hinterlasst gerne einen Kommentar!

Ihre Kommentare und Feedback

Zurück nach oben