Wix oder WordPress: Schnell und stylish vs. voller Funktionsumfang?

August 3, 2017 Published by 2 Comments

Wix vs WordPress

Wenn Sie schon einmal von Wix gehört haben, dann möglicherweise durch deren riesige Werbekampagne mit bekannten Filmstars, Pyrotechnik und Millionen-Dollar-Budget. Sie stellen sich die Plattform vermutlich als schnell, jung und stylish vor – eine Art Apple unter den Website-Baukästen: die Plattform für coole Kids.

WordPress würde dagegen eher Windows entsprechen, wie man es von früher kennt: eine beliebte Plattform mit vielen grauen Menüs. Auch wenn in beiden dieser Vorstellungen ein Körnchen Wahrheit steckt, halten sie nicht ganz der Realität stand. Wir hoffen, dass Sie mithilfe unserer detaillierten Analyse herausfinden, welche Lösung die beste für Ihre Website ist – und das ohne Fachchinesisch oder explosive Marketingstrategien.

Einfache Verwendung

Wix ist tatsächlich einer der einfachsten Website-Baukästen, die es derzeit gibt. Der Editor setzt ganz auf „Drag and Drop“, also klicken und ziehen mit der Maus, und ist absolut intuitiv – vor allem für Anfänger. Wenn Sie weitere Funktionen benötigen, steht ein eigenes App Center zur Verfügung, aus dem Sie mit nur einem Klick die gewünschten Funktionen installieren können.

Auch WordPress ist bekannt für seine Erweiterungen und Plugins, doch diese sind nicht immer so einfach zu installieren oder implementieren. Ebenso erfordert die Software ein gewisses Maß an technischen Kenntnissen oder zumindest die Fähigkeit, auf Tutorials zurückzugreifen. Und sobald (nicht falls) etwas nicht funktioniert, kann auch die Suche nach der Lösung etwas problematisch werden.

Sieger: In dieser Kategorie eindeutig Wix! Benutzerfreundlichkeit wird auf der ganzen Plattform großgeschrieben!

Design und Flexibilität

Wix bietet rund 300 kostenlose Vorlagen. Diese sind schick, modern und in Kategorien (Fotografie, Restaurants, Blogs usw.) unterteilt. Ein Nachteil ist, dass sie nicht responsiv sind. Unter Umständen müssen Sie also für Mobiltelefone einige Elemente umstellen, damit die Website auch dort gut aussieht. Die Vorlagen können auch nicht mittels Code optimiert werden, doch wenn Sie das beherrschen, heißt Ihre Lösung vermutlich…

 

 

WordPress. Denn wenn Sie mit CSS und HTML vertraut sind – oder sich ein paar Stunden Zeit nehmen, um herauszufinden, wie Sie den Code Ihrer Vorlage ändern –, können Sie sich genau die Website, die Sie wollen, basteln. Zudem stehen jede Menge responsive Vorlagen online zur Auswahl. Sie kosten meist zwischen 30 und 60 US-Dollar (mehr dazu auf Themeforest).

Sieger: Unentschieden. Wenn Sie volle Kontrolle haben und mit CSS- und HTML-Code arbeiten wollen, ist es WordPress. Für Anfänger ist aber erneut Wix die bessere Lösung, die ebenfalls individuell angepasste Designs ermöglicht.

E-Commerce

Vielleicht ist Ihnen schon der eigene Online-Shop-Bereich von Wix aufgefallen. Er ist attraktiv gestaltet und bietet mehrere Zahlungsoptionen für den Verkauf Ihrer Produkte. Es gibt jedoch einige Nachteile, weshalb er sich besser für kleine Unternehmen eignet. Neben technischen Einschränkungen, die keinen automatischen Import und Export von Produktinfos erlauben, werden Kundenanmeldungen nicht unterstützt, und die Versand- und Steueroptionen sind begrenzt. Das aus unserer Sicht größte Problem ist jedoch, dass Wix eCommerce nicht zu 100 % den EU-Vorschriften entspricht.

Mit WordPress fallen diese technischen Einschränkungen weg – vorausgesetzt natürlich, dass Sie ein Drittanbieter-Plugin verwenden, denn eine fertige Lösung gibt es ansonsten nicht. Uns gefiel das WooCommerce-Plugin, das eine gute Vorstellung davon vermittelt, was Sie mit Ihrem Online Shop tun können: eine ganze Menge und mit ein bisschen eigenem Code so ziemlich alles. Zudem ist es kostenlos, allerdings muss für Extras wie z. B. Kreditkartenzahlungen über Authorize.net bezahlt werden. Sie brauchen außerdem eine Plug-in-Version wie WooCommerce Germanized oder German Market, um alle rechtlichen Anforderungen zu erfüllen.

Sieger: Für einen kleinen Webshop kann Wix ausreichend sein, doch aufgrund von rechtlichen Fragen würden wir dies derzeit nicht empfehlen. Wenn Sie eine umfassende Lösung für größere E-Commerce-Pläne benötigen, ist WordPress + WooCommerce eine der besten.

SEO

Dies ist ein weiteres Gebiet, auf dem Wix im Vergleich mit anderen Website-Baukästen gut abschneidet. So können Sie Seitentitel und Alt-Attribute ändern, eine große Auswahl an Überschriften nutzen und vieles mehr.

Neben vielen guten Seiten ist ein Nachteil bei Wix, dass Bilder beim Hochladen automatisch mit kryptischen Namen (wie „d4cccb26731e9~mv2.png“) versehen werden. Bei bildbasierten SEO-Websites wie Foto-Blogs kann das problematisch sein. Zudem lassen sich URLs von Blogbeiträgen nur teilweise anpassen, sodass Links wie „wixsite.com/meineWebsite/single-post/2016/11/25/Mein-Blogbeitrag“ herauskommen können.

Yoast SEO Plugin

Bei WordPress empfehlen wir dringend ein Plug-in für volle SEO-Funktionalität hinzuzufügen. Yoast SEO ist beispielsweise ein kostenloses, leistungsstarkes Tool, und Google Analyticator kann zusätzlich die Integration von Google Analytics unterstützen. Die folgende Tabelle zeigt, welche Vorteile dies im Vergleich mit Wix haben kann.

SEO-Funktionen von Wix und WordPress im Vergleich

Ranking Faktor Wix WordPress
Seitentitel Für alle Seiten anpassbar Via Plug-in anpassbar
Meta Beschreibung Für alle Seiten anpassbar Via Plug-in anpassbar
URLs anpassen Für alle Seiten anpassbar Für alle Seiten anpassbar
Überschriften Vollständig anpassbar Vollständig anpassbar
Alt Attribute für Bilder Anpassbar Anpassbar
301 Weiterleitungen Möglich Extern verwaltet (z. B. über Hosting-Anbieter)
SSL Verschlüsselung In allen Tarifen enthalten Muss extern konfiguriert werden
Anweisungen für Suchmaschinen Möglich Möglich
Google Analytics hinzufügen Möglich Via Plug-in oder manuell
Google Search Console hinzufügen Möglich Via Plug-in oder manuell
Fazit Sehr gut für SEO geeignet Erstklassig, sofern Plug-ins hinzugefügt werden


Sieger
: Mit den richtigen Plugins hat WordPress etwas mehr zu bieten. Für die meisten Projekte ist aber auch Wix eine sehr gute Lösung.

Blog

Wix bietet gute Blog-Optionen wie das Erstellen von Kategorien und Tags, zeitgesteuerte Artikel-Veröffentlichung oder das Anzeigen von verwandten Beiträgen. Eine coole Option ist, dass man einen alternativen Titel für mobile Besucher definieren kann (falls der Originaltitel zu lang ist und auf kleinen Bildschirmen seltsam aussehen würde).

Der Layout-Editor beeindruckt weniger als der Website-Editor, und die Posting-Funktionen sind passabel, aber begrenzt. Man kann Bilder, Galerien, Videos, GIFs und Beitragstrenner hinzufügen, doch für alles andere muss man mit HTML arbeiten, was auf Anfänger abschreckend wirken kann. Auch wenn wir Wix für Vollzeit-Blogger nicht empfehlen würden, ist es definitiv einfacher zu verwenden und anzupassen als ein WordPress-Blog.

Bei WordPress lag der Schwerpunkt schon immer auf Blogging-Optionen, daher sind hier alle benötigten Funktionen wie Tags, Kategorien, RSS usw. standardmäßig vorhanden. Wie Ihr Blog aussieht, hängt natürlich mit Ihrem Theme (Layout) zusammen, wodurch bestimmte Funktionen zu kurz kommen könnten, sofern Sie sie nicht manuell optimieren. Auch hier können technische Kenntnisse hilfreich sein, um den leistungsstarken Blog zu erhalten, den Sie sich wünschen.

Sieger: In diesem Fall ist es WordPress. Wix ist zwar ok, doch andere Website-Baukästen wie Weebly bieten bessere Optionen.

Support

Wix bietet Telefonsupport und gute Foren. Auch die Artikel und Tutorials von Wix sind besonders für Anfänger hilfreich. Bei sehr technischen Fragen kann es etwas langwieriger werden, doch am Ende bekommt man die richtige Antwort.

Wix Hilfe Center

Bei WordPress gibt es keinen offiziellen Support. Was man wissen will, findet man in den Community-Foren, doch die Antworten sind nicht immer brauchbar und manchmal unter Bergen von Kommentaren vergraben.

Sieger: Wix. Kein offizieller Support bei WordPress.

Apps & Plug-ins

Wix bietet einen App-Markt, wo Sie mit 250 kostenlosen und kostenpflichtigen Apps jede Menge Möglichkeiten finden, Ihre Website je nach Branche zu erweitern. Dies ist beispielsweise für Hotelbuchungssysteme, professionelle Fotogalerien oder die Fakturierung äußerst praktisch. Es sollte erwähnt werden, dass einige dieser Apps von Wix selbst, andere von inoffiziellen Entwicklern erstellt werden.

WordPress Plugins

WordPress ist bekannt für seine Plug-ins. Wir erwähnten bereits WooCommerce, doch das ist nur eine von tausenden Möglichkeiten, ihre Website ganz nach Ihren Vorstellungen umzugestalten. Wie bei Wix sind auch hier einige Plugins kostenlos und andere richtig teuer. Und für ihre Aktualisierung/Installation sind erneut gewisse Technikkenntnisse erforderlich.

Sieger: Unentschieden! WordPress bietet die größte Auswahl an Optionen, während Wix wirklich tolle Apps hat – besonders für branchenspezifische Funktionen.

Preise

Die Preise bei Wix sind transparent und werden monatlich, jährlich oder alle zwei Jahre bezahlt. Es gibt 4 Tarife, die nach Funktionsumfang gestaffelt sind:

  • Connect Domain (7 EUR / Monat)
  • Combo (12 EUR / Monat)
  • Unlimited (16 EUR / Monat)
  • eCommerce (20 EUR / Monat)

Beachten Sie, dass Online Shops nur in den Tarifen eCommerce und VIP unterstützt werden. Und: Wix wirbt besonders für den Unlimited-Tarif, doch für die meisten Projekte ist der Combo-Tarif mehr als ausreichend.

WordPress ist eigentlich kostenlos. Doch man bezahlt für das Webhosting – rund 7,50 EUR pro Monat für einen soliden Service. Mit einem Premium-Theme ($40 – $60), kostenpflichtigen Plugins und – was am teuersten ist – einem Entwickler für individuelle Optimierungen können die Ausgaben jedoch in die Höhe schnellen.

Sieger: Ein knappes Rennen – es sei denn, Sie müssen für Ihre WordPress-Website einen Entwickler engagieren, was die Kosten natürlich explodieren lässt. Beachten Sie jedoch, dass Sie mit Wix eine Menge Zeit sparen können, die Ihnen für wichtigere Aufgaben bleibt.

Wix vs. WordPress: unser Fazit

Welcher der ideale Website-Baukasten ist, hängt ohne Zweifel von der Website ab, die Sie brauchen. Wenn Sie eine leistungsstarke Lösung suchen, die über die Jahre mitwächst, empfiehlt sich vermutlich WordPress. Falls Sie schon von Anfang an komplexe Funktionen benötigen, ist dies sogar die einzige Option, um leistungsfähige Blogs, Verzeichnisse, mehrsprachige Websites, komplexe Datenbanken und FTP-Zugriff zu nutzen.

Wix punktet hingegen bei kleineren, informativen Websites – also allem, was Ihre Branche und Tätigkeit beschreibt und die Kontaktaufnahme ermöglicht. Mit den geschäftsorientierten Apps eignet sich die Plattform besonders gut für Hotels, Restaurants und Event-Dienstleister wie Fotografen oder Hochzeitsveranstalter.

Und sie ist eindeutig die bessere Wahl für Anfänger, denen der Einstieg dank Drag and Drop und Support erleichtert wird – kleine Details, die einem langfristig viel Zeit und Kopfzerbrechen ersparen können. Zudem steht mit Wix Code in Kürze eine große Neuerung ins Haus, welche künftig wesentlich komplexere Website-Typen ermöglichen wird.

Sie können Wix kostenlos testen, und wenn Sie mehr über WordPress erfahren möchten, bietet unser Einsteiger-Guide Wissenswertes zu dieser leistungsstarken Plattform!

Armin

Verfasst von Armin (30 posts)

Hi! Mein Name ist Armin Pinggera. Wenn Sie Fragen und Anregungen zu diesem Artikel haben, dann schreiben Sie uns einfach einen Kommentar. Ich freue mich von Ihnen zu hören!

ebook

Fragen und Kommentare