Wordpress marktanteil

Wussten Sie, dass über die Hälfte aller Websites mit Content-Management-Systemen ein Open-Source-System nutzen? Egal ob es sich um kleine Blogger oder riesige Unternehmen handelt – sie verwenden fast alle WordPress, um ihren Content zu verwalten.

Die Reichweite von WordPress beschränkt sich bei weitem nicht auf den dazugehörigen Hosting-Dienst, WordPress.com. Seit der Gründung 2003 hat sich das Blogging-Tool zu einem voll ausgestatteten CMS entwickelt, mit dem zahlreiche Websites betrieben werden.

Welche Seiten laufen also auf WordPress und wie viele genau? Ich habe mir die Daten angeschaut und bin zum folgendem Ergebnis gelangt.

Über ein Drittel (mindestens!) aller Webseiten nutzen WordPress

Zur Zeit der Veröffentlichung dient WordPress laut den Daten von w3techs.com ganzen 38,2% der 10 Millionen meistbesuchten Websites der Welt als Plattform. Hierbei ist anzumerken, dass diese Zahl alle Seiten beinhaltet, egal ob mit oder ohne CMS. Der größte Konkurrent, Shopify, nimmt unter den ausgewählten Webseiten mit nur 2,8% weit dahinter den 2. Platz ein.

Bei Websites, die ein CMS nutzen, liegt der Marktanteil von WordPress bei starken 63,5%. Dies umfasst auch WordPress.com, einen kommerziellen Hosting-Dienst, der auf einer umgebauten WordPress-Struktur basiert.

most popular cms

Was ist der Unterschied zwischen WordPress.org und WordPress.com?

Die Open-Source-Plattform von WordPress.org und der Hosting-Dienst von WordPress.com werden schnell miteinander verwechselt. WordPress.com ist nur einer von unzähligen Hosting-Services im Internet, die auf WordPress aufbauen oder WordPress-Support bereitstellen.

WordPress.com bietet einen vereinfachten Website-Baukasten, mit denen Webseiten sehr leicht erstellt werden können. Dagegen ist WordPress.org ein Tool, das sich im großen Umfang anpassen lässt, da man Zugriff auf den gesamten Code hat.

Es steht einem jedes Plugin aus dem WordPress-Verzeichnis zur freien Verwendung zur Verfügung und man kann einen beliebigen Hosting-Dienst für seine Seite wählen. Dafür muss man sich aber auch deutlich intensiver einarbeiten. WordPress.com gehört dem Unternehmen Automattic Inc., das sich auch am Open-Source-Projekt von WordPress beteiligt.

Sowohl große Unternehmen als auch Blogger nutzen WordPress.com

WordPress.com bietet unterschiedliche Preismodelle. Diese reichen von einem kostenlosen Tarif mit eingeschränkten Funktionen über E-Commerce-Tarife für kleine Unternehmen bis zum VIP-Service, einem Hosting-Dienst für größere Unternehmen.

Zu den namhaftesten Kunden gehören CNN, Spotify, People, TIME, Microsoft und The Rolling Stones. 2010 stellte Microsoft seine Blogging-Plattform Windows Live Spaces ein und startete eine Zusammenarbeit mit WordPress.com.

Die Beliebtheit von WordPress.org nimmt weiter zu

In den letzten fünf Jahren ist WordPress stark gewachsen: Nachdem das Tool noch von 23,3% der 10 Millionen meistbesuchten Webseiten der Welt genutzt wurde, stieg diese Zahl auf mittlerweile 38,2%. Damit hat es alle Konkurrenten weit hinter sich gelassen.

Die Flexibilität für große Unternehmen, entweder selbst eine modifizierte WordPress-Seite hosten oder die Enterprise-Dienste von WordPress.com nutzen zu können, macht es mit Abstand zum größten CMS im Internet, und es wächst stetig weiter.

2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020
(1. Jan.)
2020
(2 Sep.)
Kein CMS 64,8% 61,7% 56,6% 53,3% 51,3% 45,3% 43,1% 39,8%
WordPress 21,0% 23,3% 25,6% 27,3% 29,2% 32,7% 35,4% 38,3%
Shopify 0,1% 0,3% 0,4% 0,6% 0,9% 1,4% 1,9% 2,8%
Joomla 3,3% 3,3% 3,3% 3,4% 3,2% 3,0% 2,6% 2,3%
Drupal 1,9% 2,0% 2,1% 2,2% 2,3% 1,9% 1,7% 1,5%
Wix 0,1% 0,1% 0,2% 0,3% 0,4% 1,0% 1,3% 1,5%
Squarespace 0,1% 0,2% 0,4% 0,5% 0,7% 1,4% 1,5% 1,4%
Jimdo 0,1% 0,1% 0,1% 0,1% 0,1% 0,2% 0,1% 0,1%

Spitzenjahr für jedes CMS in fett

In dieser Tabelle wird dargestellt, wie die Open-Source-Konkurrenten Joomla und Drupal im Vergleich zu WordPress Marktanteile verlieren. WordPress ist sogar das einzige Open-Source-System mit einem bedeutsamen Marktanteil, der weiter zunimmt. Shopify und Wix wachsen zwar auch, allerdings laufen sie auf eigenen (proprietären) Plattformen.

Der deutsche Anbieter Jimdo spielt in diesem Wettbewerb mit aktuell 0,1 Prozent Marktanteil nur eine untergeordnete Rolle.

Wenn wir nur die Webseiten berücksichtigen, die ein Content-Management-System nutzen, scheint WordPress mit einem Anteil von 63,5% laut W3techs den Markt sogar noch mehr zu beherrschen.

Wer ist also größer, Wix.com oder WordPress?

Das kommt darauf an, über welches WordPress wir sprechen. Wix.com ist der größte gehostete Website-Baukasten, den es gibt. Laut builtwith.com wurden 0,91% der top 1 Millionen Webseiten mit Wix.com erstellt. Andererseits wird WordPress von unglaublichen 38,2% dieser Seiten als Plattform genutzt. Das ist jedoch kein Eins-zu-eins-Vergleich, denn diese WordPress-Zahlen schließen alle selbst gehosteten Websites außerhalb von WordPress.com ein.

Es ist schwierig, die genauen Zahlen zum Marktanteil herauszufinden, doch WordPress.com hat als Statement veröffentlicht: „Über 409 Millionen Menschen besuchen monatlich mehr als 20 Milliarden Seiten“ auf WordPress.com – was nicht wirklich hilfreich ist. Wix behauptet, dass bis September 2020 auf ihrer Plattform 180 Millionen Websites erstellt wurden.

Schauen wir zum Vergleich bei Ahrefs vorbei, können wir sehen, dass überraschenderweise 6,8 Millionen Mal nach Wix gesucht wurde, nach WordPress dagegen 5,8 Millionen Mal. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass es sich bei Wix um ein börsennotiertes Unternehmen handelt und viele der Anteile an Wix bei Aktionären liegen könnten.

Dies kann uns einen Eindruck von der Beteiligung an diesen beiden Unternehmen und vielleicht auch einen kleinen Einblick zum Größenvergleich geben.

wordpress ahrefs

wix ahrefs

Bleibt WordPress auch weiterhin das marktbeherrschende CMS im Internet?

Die Entwicklung deutet darauf hin, dass WordPress weiter wachsen wird. Als flexibles und gut unterstütztes Open-Source-Produkt konnten Fehler und Sicherheitsprobleme im Laufe der Jahre schnell behoben werden, und es sieht nicht so aus, als ob sich das ändern wird. Durch die Einführung von WooCommerce (das 2015 von Automattic übernommen wurde) behielt WordPress seine Wettbewerbsfähigkeit und Bedeutung im E-Commerce-Bereich.

Darüber hinaus macht der dazugehörige Hosting-Dienst WordPress.com seinem Mitstreiter Wix.com langsam Konkurrenz, was in den kommenden Jahren zu einem interessanten Wettbewerb führen dürfte.

Wird WordPress.com letztendlich Wix.com als beliebtesten Web-Host verdrängen? Das wird sich mit der Zeit zeigen. Mit großer Wahrscheinlichkeit bleibt uns aber das Open-Source-System von WordPress weiterhin erhalten!

Fragen, Kommentare? Hinterlassen Sie einfach einen Kommentar!

Ihre Kommentare und Feedback

Zurück nach oben