Günstige Firmen-Website für Ihren Betrieb

firmenwebsite

Hallo und willkommen bei unserem umfassenden Leitfaden zur Erstellung einer professionellen Website für kleine Unternehmen und Selbstständige. Wer sich zum ersten Mal an diese Aufgabe wagt, fühlt sich anfangs vielleicht unsicher oder überfordert. Deshalb erfahren Sie hier ganz einfach, ob eine Firmen-Website wirklich das Richtige für Sie ist, wie viel sie kostet und wie viel Zeit Sie dafür einplanen sollten.

Bitte beachten Sie, dass es für Online Shops einen eigenen Leitfaden zur Erstellung einer E-Commerce-Website gibt.

Beginnen wir mit der entscheidenden Frage:

1. Warum braucht mein Kleinunternehmen eine Website?

Es ist ein bisschen, als würde man in den 1950ern leben und fragen: Warum braucht mein Geschäft eine Ladenfront? Sie würden wahrscheinlich zustimmen, dass ein Schild mit Ihrem Firmennamen, zusammen mit einem Schaufenster, große Vorteile bringt – egal, was Sie in Ihrem Betrieb anbieten.

Natürlich kann man auch auf Mundpropaganda durch Kunden in der Umgebung setzen. Doch wenn Ihr Unternehmen mit der Zeit wachsen soll, kann eine Website – wie eine Ladenfront – sehr hilfreich sein:

  • Sie zeigt, worum es in Ihrem Unternehmen geht.
  • Sie erhöht Ihre Sichtbarkeit für potenzielle Kunden.
  • Sie ist ein tolles Werbemittel, das leicht zu verbreiten ist.
  • Sie hilft Ihnen, mit Kunden in Verbindung zu bleiben.
  • Sie macht Ihre Kontaktdaten für Interessenten verfügbar, damit Sie leichter gefunden werden.
  • Mit einer Website wirken Sie glaubwürdig und professionell.
  • Sie können Ihre Produkte direkt online verkaufen (bei E-Commerce).

2. Ich bin überzeugt! Was nun?

Die nächste Frage ist, welche Art von Website Sie brauchen. Um es einfacher zu machen, fassen wir diese in zwei Kategorien zusammen: einfache und komplexe Websites. Für welche Sie sich entscheiden, hat großen Einfluss auf die Kosten und den Zeitaufwand für die Erstellung.

Website-TypEinfachKomplex
Seitenanzahl1 - 201 - 100
VorlagenVorgefertigt; begrenzte AnpassungsoptionenVorgefertigt oder maßgeschneidert
Zeitrahmen für Fertigstellung3 – 7 TageMehrere Wochen oder sogar Monate
Budget (grobe Schätzung)5 € bis 15 € pro Monat600 € bis 1.500 € vom Profi, plus 5 € bis 25 € pro Monat
HostingInklusive (Cloud Hosting)Eigener Webspace muss gekauft werden
Verfügbare DiensteWix, Jimdo, WeeblyWordPress, Drupal oder Joomla

Wie Sie sehen, empfiehlt sich für einfache Websites die Verwendung eines Website-Baukastens wie Wix oder Jimdo: Diese Tools eignen sich hervorragend für einfache, informative Websites, die zeigen, was Sie anbieten und wo man Sie findet (natürlich können sie bei Bedarf auch noch viel mehr). Sie sind schnell einzurichten und äußerst einfach zu verwenden. Auch die Verwaltung ist tendenziell einfacher, da Sie Domain, Hosting und professionelle E-Mail-Adresse aus einer Hand bekommen – bei manchen Anbietern sogar als Komplettpaket.

Für komplexere Projekte bieten sich sogenannte Content-Management-Systeme (CMS) wie WordPress an. Diese sind am besten geeignet, wenn Sie eine umfangreiche Website mit individuellem Design, langfristigen Wachstumsoptionen und anderen Zusatzfunktionen wie Mehrsprachigkeit benötigen. Dafür brauchen Sie auch ein gewisses Maß an technischem Verständnis – oder zumindest genügend Zeit, um die entsprechenden Foren nach Antworten zu durchforsten!

3. Ich habe eine Liste von Dingen, die meine Website unbedingt braucht. Kann ich diese hinzufügen?

Aus technischer Sicht ja. Doch es könnte bei bestimmten Lösungen einfacher und günstiger sein als bei anderen. Die häufigsten Anforderungen an eine Firmen-Website haben wir hier zusammengestellt:

  • Eigene Domain (z.B. www.ihr-unternehmen.com)
  • E-Mail-Konten (z.B. name@ihr-unternehmen.com)
  • Professionelles Design
  • SEO-Funktionen (für eine bessere Suchmaschinen-Platzierung)
  • Mobilfreundliche Vorlagen
  • Kontaktformulare
  • Social-Media-Integration
  • Technischer Support
  • Option zum Hinzufügen eines Online Shops
  • Die folgende Übersicht über die wichtigsten Lösungen zur Erstellung einer Website sollte Ihnen eine gute Basis für den Einstieg vermitteln.

4. Ich möchte loslegen. Welche Lösung soll ich verwenden?

Wir möchten Ihnen hier einige der gängigsten Optionen vorstellen. Wie Sie sehen werden, haben alle ihre Vor- und Nachteile.

ervaringen JimdoJimdo: Eine tolle Rundum-Lösung mit Domain, professionellem E-Mail-Posteingang und HTTPS-Verschlüsselung. Die Jimdo-Pakete sind preiswert, und die Website-Erstellung erfolgt mit responsiven Vorlagen, die auf jedem Gerät gut aussehen. Die Vorlagenauswahl ist allerdings nicht allzu groß. Es gibt auch kaum Zusatzfunktionen und Add-ons, da kein offizieller App Store vorhanden ist. Eine ausführliche Beschreibung der Vor- und Nachteile finden Sie in unserem vollständigen Testbericht zu Jimdo.

Jimdo testen

Wix TestWix: Die umfangreichste Lösung. Die zahlreichen Vorlagen und Designs für verschiedene Branchen sehen toll aus und bieten mehr Anpassungsmöglichkeiten als bei Jimdo oder Weebly. Der starke Geschäftsfokus zeigt sich an praktischen Tools wie Wix Bookings (für Online-Buchungen und -Terminvereinbarungen) oder Wix Restaurants und Wix Hotels. Sie können Ihre eigene Domain und professionelle E-Mail-Adresse hinzufügen, doch das kostet extra. In unserem Testbericht zu Wix erfahren Sie mehr.

Wix.com testen

Weebly für kleine FirmenWeebly: Die Vorlagen wirken sauber und professionell. Man kann die Position bestimmter Elemente ändern, aber darüber hinaus gibt es nicht allzu viel Gestaltungsfreiheit. Man bekommt eine Domain, die jedoch nur im ersten Jahr gratis ist. Eine professionelle E-Mail-Adresse gibt es über G Suite (personalisierte E-Mail-Adressen von Google), doch diese kostet extra. Unseren Weebly-Testbericht finden Sie hier.

Weebly testen

WordPress für FirmenwebseiteWordPress: Die beste Lösung für komplexe Websites mit 20 Seiten oder mehr (z. B. eine mehrsprachige Website). Der Dienst ist kostenlos, aber Sie benötigen einen Webspace. Technikkenntnisse sind Voraussetzung, und es gibt keinen offiziellen Support. Die Möglichkeiten der individuellen Gestaltung sind unbegrenzt, sofern Sie sich mit dem Installieren von Plug-ins und Add-ons auskennen oder sich die Zeit nehmen, es zu lernen. Lesen Sie mehr über WordPress.

Als zusätzliche Entscheidungshilfe haben wir folgende Grafik für Sie erstellt:

Firmenwebsite Entscheidungsbaum

5. Was ist mit rechtlichen Angaben?

Wir sind keine Juristen, daher sollten Sie sich bei komplexeren Fragen an einen Experten wenden. Im Allgemeinen gibt es jedoch drei Dinge zu beachten, wenn Sie eine Firmen-Website erstellen:

  • Melden Sie Ihr Gewerbe an: Zunächst einmal können Sie ein Einzelunternehmen beantragen. Das ist die einfachste Rechtsform. Details klären Sie aber bitte mit einem Steuerberater.
  • Stellen Sie eine Datenschutzerklärung bereit: Diese kann je nach Standort Ihres Unternehmens unterschiedlich aussehen, doch der Inhalt ist weitgehend derselbe: Es geht darum, welche Informationen Sie erfassen, wie Sie diese teilen und wie Benutzer ihre übermittelten Informationen sehen und ändern können. Dazu kommen Datum, Beschreibung und Aktualisierungen der Erklärung.
  • Definieren Sie klare Geschäftsbedingungen: Hier sehen die Benutzer, wozu sie verpflichtet sind und was nicht erlaubt ist. Im Allgemeinen werden hier wichtige Schlüsselbegriffe, Benutzerrechte und -pflichten und die Nutzung der Website erläutert. Auch wenn Geschäftsbedingungen vielleicht nicht zwingend vorgeschrieben sind, können diese Ihre Haftbarkeit begrenzen, falls Sie von einem Website-Benutzer verklagt werden.

6. Was sollte ich sonst noch beachten?

Unser Spezialgebiet ist zwar, Menschen bei der Auswahl des passenden Website-Tools zu helfen, aber wir haben im Lauf der Jahre auch schon genügend Websites gesehen, um zu wissen, was funktioniert und was nicht.

  • Erstellen Sie eine professionelle Website, die auch heraussticht. Wenn Sie sich bei Ihren Wettbewerbern umsehen, werden Sie vermutlich auf viele Branchen-Websites stoßen, die sehr ähnlich aussehen. Versuchen Sie, sich ein wenig von der Masse abzuheben!
  • Branding ist alles. Dabei genügt es nicht, einen guten Slogan zu haben. Für einen überzeugenden Webauftritt, der im Gedächtnis bleibt, braucht es auch hochwertige Bilder, gute Schriftarten und ein vom Profi erstelltes Logo.
  • Zeigen Sie Ihre menschliche Seite. Ein Foto von Ihnen oder Ihrem Team kann hier viel bewirken. Schließlich wollen Sie ein Vertrauensverhältnis zu Ihren Nutzern aufbauen, und Menschen machen lieber Geschäfte mit Menschen als mit anonymen Marken.
  • Bieten Sie hochwertige Inhalte an. Vermeiden Sie leere Geschäftsfloskeln und Standardfotos. Auch wenn es Zeit und Mühe kostet, sollten Sie Ihren Text lektorieren (lassen) und verschiedene Medien (Bilder, Videos, Grafiken usw.) kombinieren.
  • Social-Media-Links und Kontaktformulare sind immer gut. Sie schaffen Vertrauen und erleichtern Benutzern die Kontaktaufnahme.

7. Und wie locke ich Besucher an?

Gute Frage. Dies ist ein umfangreiches Thema, bei dem es viele Antworten gibt. Generell gibt es jedoch zwei Wege, Ihre Website unter die Leute zu bringen:

  • Durch Paid Traffic: Hier kommt Werbung ins Spiel. Sie können AdWords, Facebook Ads oder ähnliche Marketingdienste verwenden.
  • Durch „Organic Traffic“: Darunter versteht man, dass Besucher über Ihre Social-Media-Seite, einen Link in Ihrer Marketing-E-Mail oder Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf Ihre Website kommen.
    Suchmaschinenoptimierung ist übrigens ein zentraler Faktor im Online-Marketing. Wie Sie davon optimal profitieren, erfahren Sie in unserem vollständigen Leitfaden.

8. Vielen Dank! Sonst noch was?

Ja – wenn Sie sich genauer informieren möchten, empfehlen wir unser kostenloses E-Book zum Download.

Viel Spaß beim Erstellen Ihrer Website!

Firmen-Homepage Beispielseiten

Andere Website Typen

Firmen-Homepage

Tipp: Kostenloses Ebook!

Homepage Anleitung für Absolute BeginnerUnser Ebook “Homepage-Anleitung für Absolute Beginner” zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Webseite gleich von Beginn an richtig planen und umsetzen – natürlich gratis!

Fragen?

reviewer

Hallo, ich bin Robert Brandl und habe WebsiteToolTester gegründet. Falls Sie Fragen haben, hinterlassen Sie einfach einen Kommentar.

Fragen und Kommentare

  • Christine

    Wie gewohnt: Sehr klar, sehr übersichtlich und sehr hilfreich!

  • Jürgen Beckmann

    Hallo, eine Frage: ich arbeite schon lange und gerne mit one.com. Hier gibt es einen Nachteil: Man kann bei Einsatz von Google AdWords Anzeigen keine Conversions in den Baukasten installieren. Gibt es ein anderes Baukastensystem, bei dem man das machen kann?

    • Hallo Jürgen,
      leider verstehe ich das Problem nicht ganz. Willst du einen Tracking-Code einbauen? Das sollte normalerweise kein Problem sein mit One.

Ebook

Möchten Sie Ihre eigene Homepage erstellen?

In diesem eBook zeigen wir Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie durchstarten. Ohne Programmierkenntnisse.
  1. Webseite richtig planen
  2. Wie Sie die Homepage selbst erstellen
  3. Checkliste für die Veröffentlichung
  4. 100% gratis, kein Spam, keine versteckten Kosten
  5. Bereits über 8.000 Downloads!
Direkt herunterladen