best website builders

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich war nie ein Fan davon mir anzueignen, wie man programmiert. Probiert habe ich es, bin aber kläglich gescheitert! Trotzdem wollte ich wissen, wie ich mir eine Website bauen konnte, hauptsächlich zu dem Zweck, Bilder zu teilen und Artikel zu posten.

Schließlich führte dieser Wunsch nach einem benutzerfreundlichen Tool dazu, dass ich auf meinen ersten Website-Baukasten stieß, Weebly. Das war 2009, und seitdem hat die Beliebtheit von Website-Baukästen explosionsartig zugenommen.

Ich habe WebsiteToolTester gegründet, um Einsteiger wie Sie (und mich!) dabei zu unterstützen, auf einfache Weise eine eigene Webseite zu erstellen. Lustigerweise haben wir hier im Team lange Zeit den Website-Baukasten von Webnode genutzt, um diese Seite zu betreiben. Doch als es irgendwann über 200.000 Besucher monatlich und 7 verschiedene Sprachen waren – was die Fähigkeit jedes Baukastens übersteigt –, sind wir zu WordPress gewechselt.

Trotzdem nutzen wir für einige unserer eigenen Projekte immer noch Website-Baukästen wie Wix, Weebly und Jimdo.

Tipp #1: Kennen Sie schon unseren Homepage-Baukasten Smart Finder? Beantworten Sie einfach 5 Fragen und wir zeigen Ihnen, welcher Baukasten sich am besten für Ihr Projekt eignet! Versuchen Sie es!

Kurze Übersicht: Die besten Website-Baukästen

Anwendungszweck Baukasten Gratis Tarif Bezahltarife
Beste Templates und allgemeine Funktionen Wix Ja Ab $14 /Monat
Schnellste Webseite-Erstellung Jimdo Ja Ab $9/Monat
Günstigster Website-Baukasten (mit eigener Domain) Webnode Ja Ab $3.90/Monat
Am besten für einen kleinen Online-Shop Wix Ja Ab $23/Monat
Ideal für Blogger Squarespace Nein (kostenlose Testphase) Ab $12/Monat
Bester kostenloser Tarif Webnode Ja Ab $3.90/Monat
Intuitivster Website-Baukasten Weebly Ja Ab $6/Monat

Welche Arten von Websites lassen sich mit einem Homepage-Baukasten erstellen?

Das Tolle an diesen Baukästen ist, dass sie Templates für unterschiedlichste Branchen bieten. Sie suchen sich eins aus und fügen einfach Ihren eigenen Text und Bilder hinzu. Zudem müssen Sie nicht bei null anfangen, was es super einfach macht in kürzester Zeit beeindruckende Ergebnisse zu erzielen.

Homepage-Baukästen sind perfekt für kleine Firmen, Online-ShopsFotografen, Portfolios, Restaurants sowie Vereine und Verbände.

Websites, die eine Datenbank benötigen (z.B. Immobilienanzeigen, Jobbörsen), sind hingegen nicht so einfach zu erstellen. Für sie braucht man ein anderes Werkzeug und mehr Zeit. Die erste Wahl in diesem Fall ist: WordPress.

Und da uns diese Frage häufig gestellt wird: Nein, hyperkomplexe Seiten wie Airbnb, eBay oder Facebook sind absolut unerreichbar. Sie bräuchten ein ganzes Entwicklerteam, um eine solche Website zu erstellen.

Wenn Sie speziell digitale Downloads verkaufen wollen, dann werfen Sie doch einen Blick in diesen umfangreichen Guide.

Tipp #2: In der Ranking-Tabelle auf dieser Seite sind die besten Website-Baukästen aufgelistet. Für die besten Online-Shop-Systeme oder genaue Informationen zu WordPress lesen Sie bitte die entsprechenden Blogartikel auf unserer Seite.

Welche sind nun also die besten Website-Baukästen und von welchen sollten Sie lieber die Finger lassen?

Finden Sie Ihren Lieblingsbaukasten in unserer Ranking-Tabelle

# Website-Baukasten Preise Anmerkungen
1

wix logoWix

Voller Fokus auf Design

Free: $0
Connect Domain: $5
Combo: $14
Unlimited: $18
Business & eCommerce: ab $23
Preise vergleichen
> Kostenlos testen
+Designoptionen
+Viel Gestaltungsfreiheit
+Animationen möglich
+App Market für Erweiterungen
Wechsel der Templates ist eingeschränkt
Kein Zugriff auf Quellcode
Ladegeschwindigkeit
Mehr Info
2

Jimdo

Made in Germany

PLAY: $0
START: $9
GROW: $15
GROW LEGAL: $-
UNLIMITED: $39
Preise vergleichen
> Kostenlos testen
+Einfache Bedienung
+Ansprechende Designs
+Verbesserter Bearbeitungsmodus
+Mobile Version
+Ladezeit
Funktionen sehr limitiert
Eingeschränktes SEO
Designoptionen
Anpassungen limitiert
Mehr Info
3 webnode logo

Webnode

Das Sprachentalent

Kostenlos: $0
Limited: $3.90
Mini: $7.50
Standard: $12.90
Profi: $22.90
Preise vergleichen
> Kostenlos testen
+Geeignet für mehrsprachige Websites
+Einfache Bedienung
+Guter kostenloser Tarif
+Sehr gute Backup & Wiederherstellen Funktion
Nicht allzu viele Designs
E-Commerce limitiert
Mehr Info
4

1und1 logo1&1MyWebsite

Homepages für Firmen

Now: $5
Creator: $5
Shop: $20
Preise vergleichen
+Gut für mehrsprachige Seiten
+Telefon-Support inbegriffen
+Erstellung von Backups möglich
+Blog-Import möglich
Keine unverbindliche Testversion
Standard-Inhalte problematisch
Qualität der Bilder
Mehr Info
5 weebly logo

Weebly

Free & Easy

Kostenlos: $0
Connect: $6
Pro: $12
Business: $26
Preise vergleichen
> Kostenlos testen
+Extrem intuitive Bedienung
+Flexibilität
+App Center
Tracking-Schwierigkeiten
Internationale Websites
Kein deutscher Support
Mehr Info
6 squarespace logo

Squarespace

Nett anzusehen

Persönlich: $12
Business: $18
E-Commerce (Basis): $26
E-Commerce (Erweitert): $40
Preise vergleichen
> Kostenlos testen
+Templates und Designs
+Blogging Funktion
+Mobile Apps
Editor ist relativ kompliziert
Nur eine Subnavigation
Page Speed
Mehr Info
7 GoDaddy logo

GoDaddy Websites

Auf ein Neues

Kostenlos: $0
Basic: $10
Standard: $15
Premium: $20
E-Commerce: $25
> Kostenlos testen
+Smartphone-optimierte Layouts
+Benutzerfreundlich
+Komplettes Marketingpaket
SEO ist sehr limitiert
Kein App Store
Nicht kompatible Versionen
Mehr Info
8 Web4business logo

WEB4BUSINESS

Homepage-Paket mit Branchenfokus

Business Plus: 29,90€
Business Premium: 129€
+Einzigartiger Branchenfokus
+Sehr guter Einrichtungsassistent
Designs könnten etwas flexibler sein
Mehr Info
9  

wordpress.com logo

WordPress.com

WordPress für Einsteiger

Kostenlos: $0
Persönlich: $4
Premium: $8
Business: $25
E-Commerce: $45
> Kostenlos testen
+Kostenloser Tarif
+Keine Installation oder Wartung
+Support enthalten
+Erweiterte E-Commerce-Funktionen
Schlechtes Preis-Funktionen-Verhältnis
Wenige SEO-Optionen
Kein gratis Test des E-Commerce-Tarifs
Könnte intuitiver sein
Mehr Info
10  

strato logo

Strato

Solides Produkt mit kleinen Schönheitsfehlern

 

Basic: 5€
Plus: 9€
Pro: 15€
+Moderne Layouts
+Gut für SEO
+Grundlegende Funktionen fehlen
Schwacher Online-Shop
Angabe der Bankverbindung nötig für Testkonto
Mehr Info
11

one.com logoOne.com

Der Homepage-Discounter

Starter: $2.45
Premium: $7.48
Online Shop: $16.99
> Kostenlos testen
+Sehr günstig
+Responsive Templates
+Hilfreicher Live-Support
Kein integrierter Blog
Bedienung an manchen Stellen etwas hakelig
Mehr Info
12  

cabanova logo

Cabanova

Glänzt im Support

Kostenlos: 0€
Express: 0,99€
Economy: 4,19€
Business: 8,32€
Shop: 16,72€
> Kostenlos testen
+Teilweise moderne Vorlagen
+Schneller Support (u.a. Telefon)
Keine optimierte mobile Darstellung
Mehr Info
13

domain factory logo Domain Factory

Gute Idee, schlechte Umsetzung

Basic: 4,99€
Business: 9,99€
Online-Shop: 19,99€
>Kostenlos testen
+Sehr gut für mehrsprachige Websites
+Animationseffekte vorhanden
+Seite stark individualisierbar
Online-Shop könnte rechtliche Probleme verursachen
Einstiegstarif enthält Werbung
Support scheint überfordert zu sein mit dem Produkt
Mehr Info
14 yola logo

Yola

Günstig für mehrere Websites

Kostenlos: 0$
Bronze: 4,95$
Silver: 11,95$
Gold: 23,95$
> Kostenlos testen
+Einfache Handhabung
+Guter Support
Unterseiten anlegen ist umständlich
Preis-/Leistungsverhältnis
Kaum Produktentwicklung
Mehr Info
15

Homepage-BaukastenHOMEPAGE-BAUKASTEN.DE

Für Hobbybastler (bestenfalls)

Free: 0€
Werbefrei: 5,90€
Plus: 9,90€
>Kostenlos testen
+Forum
Designs
Bedienung
Werbebanner
Mehr Info

Eine kleine Anmerkung zu den Preisen, die wir hier aufgeführt haben: In der Regel handelt es sich dabei um eine jährliche Abrechnung.

Tipp #3: Sie können auch alle Website-Baukästen übersichtlich im Direktvergleich gegenüberstellen! Nutzen Sie hierfür einfach unser Vergleichstool.

Wie finde ich den richtigen Homepage-Baukasten-Anbieter?

Nun haben Sie unsere Ranking-Tabelle gesehen und fragen sich vielleicht trotzdem noch, wie Sie denn jetzt wissen, welcher Website-Baukasten sich am besten für Ihr konkretes Projekt eignet.

Auf unserer Website findet ihr alle Testberichte zu Website-Baukästen: https://www.websitetooltester.com/homepage-baukasten-test/?utm_source=youtube ... Website erstellen: wie finde ich den besten Homepage-Baukasten? 2019-03-19T11:10:32.000Z https://i.ytimg.com/vi/LRnsoI7Auyw/default.jpg

Auch wenn man heutzutage bei der Auswahl eines Website-Baukastens kaum ein Risiko mehr eingeht, gibt es ein paar Dinge, auf die man achten sollte, bevor man sich für einen Anbieter entscheidet:

  • Kostenloser Test: Den Baukasten sollten Sie auf jeden Fall unverbindlich testen können. Bei den meisten Anbietern gibt es kostenlose Tarife (mit eingeschränkten Funktionen) oder zumindest eine Geld-zurück-Garantie.
  • Support: Prüfen Sie, welche Art von Support angeboten wird (E-Mail, Telefon, Live-Chat etc.). Gut zu wissen ist auch, ob es viele aktive User gibt (z.B. in Facebook-Gruppen) mit denen man sich austauschen kann.
  • Preis: Manchmal sind die Preise leider etwas verwirrend. In unseren Testberichten beleuchten wir allerdings stets die Vor- und Nachteile der einzelnen Tarife sowie (versteckte) Zusatzkosten, falls es solche gibt.
  • Funktionen: Auch wenn jedes Projekt ganz spezielle Anforderungen hat, gibt es einige übliche Dinge, auf die Sie schauen sollten. Z.B. eine Blog-Funktion, SEO-Anpassungen, Smartphone-freundliche Designs, ein Online-Shop, ordentliche Bildergalerien sowie ein Passwortschutz für die gesamte Website bzw. Einzelseiten.
  • Domain: Eine Domain sollte man auch verwenden können, wenn sie bei einer anderen Firma gekauft wurde. Alternativ sollte es möglich sein die Domain zum Homepage-Baukasten umzuziehen.
  • E-Mail-Accounts: Wenn Sie Ihre Seite geschäftlich nutzen, sollten Sie sich eine E-Mail-Adresse mit Ihrer Domain statt meinbusiness@gmail.com anlegen. Weiter unten finden Sie einige praktische Tipps zu E-Mail-Adressen.

Der ausführliche Website-Baukasten-Vergleich

1. Wix

Voller Fokus auf Design

Hier könnt ihr Wix kostenlos ausprobieren: https://www.websitetooltester.com/go/wix-youtube Und unseren ausführlichen Testbericht findet ihr hier: ... Wix Testbericht: eine gute Wahl für die eigene Website? 2018-08-31T09:09:05.000Z https://i.ytimg.com/vi/TXnb15QC92s/default.jpg

Mit unglaublichen 110 Mio. Nutzern ist Wix sicherlich der größte Homepage-Baukasten überhaupt. Er startete als Flash-basierte Plattform und bekam 2012 große Probleme, nachdem Google und Apple fast gleichzeitig Flash den Krieg erklärt hatten. Deshalb hört man manchmal immer noch alte Gerüchte, dass Wix-Webseiten in Suchmaschinen kein gutes Ranking bekämen (was man aber getrost ignorieren kann). Wix hat sich mithilfe der HTML5-Technologie neu erfunden und will eindeutig die Nummer 1 unter den Homepage-Baukästen sein. Und Sie brauchen sich übrigens nicht sorgen, Sie müssen selbst keinen Code anfassen.

Die Entwicklungsgeschwindigkeit des Baukastens ist atemberaubend: Es vergeht kaum ein Monat, ohne dass Wix ein wichtiges neues Feature ankündigt. Unter anderem: Wix Bookings, ein komfortables Self-Service-Terminbuchungssystem für Ihre Kunden. Wix Restaurants, ein (provisionsfreies) Add-on, mit dem Ihre Kunden Tische buchen, bei Ihnen Essen bestellen und einen Blick auf Ihre Speisekarte werfen können.

Was uns gefällt: das Gespür für Design. Einer der größten Vorteile ist, dass es Hunderte von gut gestalteten Vorlagen gibt, die Sie kostenlos nutzen können. Die Anpassung an Ihre Bedürfnisse ist kinderleicht. Und dann ist da noch der riesige Funktionsumfang. Dank des App Markets können Sie ganz einfach neue Features auf Ihrer Website hinzufügen (z. B. ein Newsletter-Abonnement, einen Veranstaltungskalender, ein Forum usw.).

Was verbessert werden sollte: Wix ist nicht der beste Baukasten für größere Websites mit z.B. 30 Seiten und mehr. Die Navigation ist nicht sehr tief und erlaubt keine sehr komplexen Strukturen. Außerdem ist es nicht möglich, einfach zu einer völlig neuen Vorlage zu wechseln, wenn Sie Ihre bestehende irgendwann langweilig finden (bei anderen Homepage-Baukästen ist dies einfacher). Ebenso ist die Ladegeschwindigkeit nicht die Beste, insbesondere auf Handys.

Wix kostenlos testen

Ausführlicher Testbericht

Unser Wix Tutorial

2. Jimdo

Made in Germany

Dieser Baukasten-Anbieter „Made in Germany“ (in Hamburg um genau zu sein), behauptet sich in der Website-Builder-Branche nun mehr schon seit 2007. Zunächst etablierte sich Jimdo mit seinem “klassischen” Jimdo Editor, einer äußerst beliebten Baukasten-Lösung. Schon seit einer Weile steckt Jimdo aber alle Kräfte in den Nachfolger, genauer gesagt in einen intelligenten Baukasten, der intern Dolphin genannt wird. Noch einfacher und schneller soll es damit gehen. Das konkrete Versprechen: eine Website in nur 3 Minuten!

Mithilfe eines Frage-und-Antwort-Quiz generiert der intelligente Assistent Ihnen im Nullkommanichts einen ersten Website-Entwurf. Die Bilder für Ihre Website zieht sich der Editor, sofern Sie dies möchten, automatisch aus Social-Media-Accounts wie Instagram und Facebook oder aus Google Maps. Schneller kann eine Homepage kaum gebaut werden. Eine responsive Version des Editors ist auf Smartphones und Tablets nutzbar.

Grundsätzlich eignet sich Jimdos neues Tool aufgrund limitierter Möglichkeiten eher für kleinere Websites und Online-Shops und ist somit eventuell nicht für alle NutzerInnen gleichermaßen geeignet.

Was uns gefällt: Die extrem einfache Handhabung, denn ein Webseiten-„Skelett“ ist in der Tat innerhalb weniger Minuten erstellt. Der intelligente Assistent sucht sich automatisch die ansprechendsten Bilder aus Google, Instagram und Co. – nicht schlecht! Die Designs wirken modern und sind passend für verschiedene mobile Endgeräte. Zudem hat Jimdo, im Gegensatz zu vielen US-Providern, sein Produkt auch auf den europäischen Markt angepasst. Das kann sehr hilfreich sein, da es hier z.B. Unterschiede in puncto Datenschutz und Steuern gibt. So müssen Sie nicht alles selbst anpassen.

Was verbessert werden sollte: Mehr Optionen, was beispielsweise das Design der Website angeht, wären wünschenswert. Zudem gibt es nur wenig integrierte Features, so ist es z.B. nicht möglich einen Blog anzuschließen oder die Seite mit einem Passwortschutz zu versehen. Da es keinen App-Market gibt und auch kein HTML Code eingefügt werden kann, sind die Anpassungsmöglichkeiten stark begrenzt. Der Online-Shop ist aufgrund weniger Funktionen ebenfalls noch ausbaufähig. SEO-Einstellungsmöglichkeiten gibt es beim intelligenten Baukasten nur sehr abgespeckt. Auch wenn man fairerweise sagen muss, dass der Baukasten auf extreme Einfachheit abzielt und sich die Abstinenz verschiedener Funktionen vermutlich hierdurch erklärt – ein paar mehr Funktionen wie bei Wix und Weebly wären dennoch wichtig.

Jimdo kostenlos testen

Ausführlicher Testbericht

3. Webnode

Das Sprachentalent
webnode homepage

Auch wenn im deutschsprachigen Raum nicht ganz so populär wie Jimdo oder Wix, gehört Webnode noch immer zu den weltweit meistgenutzten Webbaukästen. Webnode bietet sowohl Positives als auch Negatives: Einige Features sind wirklich modern und fast einzigartig in der Branche, doch fehlen auch einige grundlegende Funktionalitäten, die es für manche zu einem „No-Go“ machen können.

Eine kostenlose Domain ist bei den meisten Angeboten für das erste Jahr enthalten. Darüber hinaus gibt es manchmal auch eigene kostenlose E-Mail-Konten (z. B. info@ihre-domain.com).

Was uns gefällt: Das tollste Feature von Webnode ist die einfache Möglichkeit, mehrsprachige Websites zu erstellen; nur wenige Homepage-Baukästen haben so etwas zu bieten. Uns gefallen auch die Designs, die modern und responsive sind. So sehen diese automatisch auf allen Geräten gut aus. Die SEO-Features sind ebenfalls solide und haben alles, was die meisten Websites brauchen.

Was verbessert werden sollte: Dem Blogging-System fehlen einige wichtige Funktionen wie Kategorien, Tags oder ein natives Kommentarsystem. Wenn Sie einen Online-Shop erstellen möchten, vergessen Sie es! Im neueren Editor ist noch keiner implementiert. Es gibt weder einen App Store noch eine eigene mobile App.

Webnode kostenlos testen

Ausführlicher Testbericht

4. 1&1 – MyWebsite

Homepages für Firmen

Weitere ausführliche Infos zum Baukasten von 1&1 finden Sie auf: https://www.websitetooltester.com/testberichte/1und1-homepage/ In diesem Video-Testbericht ... 1&1 MyWebsite Testbericht: wie schlägt sich der Homepage-Baukasten für Firmen? 2018-02-21T10:02:16.000Z https://i.ytimg.com/vi/EV6iJAszyuY/default.jpg

Der Internetriese aus Deutschland hat mit seinem Homepage-Baukasten 1&1 MyWebsite vor allem Firmen ins Visier genommen. Nützliche Funktionen wie eine Online-Visitenkarte und maßgeschneiderte Branchen- und Designvorlagen wurden dazu in den rundum erneuerten Editor gepackt.

Zur Gestaltung der Seiten ziehen Sie alle Elemente wie Texte und Bilder mit dem Drag & Drop Editor an die gewünschte Stelle. Auf diese Weise können Sie äußerst einfach eine moderne Webseite erstellen. Alle Designs können optimal für Tablets und Handys angepasst werden.

Ein weiteres Highlight sind die zielgruppengerechten Nachrichten. Damit lässt sich festlegen, dass z.B. nur Besucher aus Berlin oder München einen bestimmten Hinweis zu einer Rabattaktion angezeigt bekommen sollen.

Was uns gefällt: Es ist äußerst einfach weitere Sprachen zur Webseite hinzuzufügen. Hierfür gibt es extra eine Funktion, die man bei der Konkurrenz fast immer vermisst. Zudem ist die Domain wie auch eine E-Mail-Adresse kostenlos enthalten. Ebenso erfreulich ist der enthaltene Telefonsupport, den 1&1 anbietet.

Was verbessern werden sollte: Auch wenn wir vom Homepage-Baukasten sehr angetan sind, bietet 1&1 keine unverbindliche Testversion. Aktuell wird nur eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie angeboten. Die Kündigung ist aber zum Glück nicht kompliziert. 1&1 MyWebsite ist nicht die richtige Wahl, falls Sie einen Online-Shop benötigen. Aktuell ist nämlich keiner inbegriffen.

1&1 IONOS kostenlos testen

Ausführlicher Testbericht

5. Weebly

Free & Easy

Hier finden Sie unseren ausführlichen Weebly Testbericht: http://www.websitetooltester.com/testberichte/weebly-test/ 0:11 - Tarifübersicht 0:49 - Dashboard ... Weebly Testbericht - Alle Vor- und Nachteile der Version 4 im Schnelldurchlauf 2016-10-27T15:46:34.000Z https://i.ytimg.com/vi/wva8TvnYDUI/default.jpg

Weebly hat uns schon immer sehr gut gefallen, da es wirklich kaum einen Editor gibt, der leichter zu bedienen ist. Kein Wunder also, dass bereits 40 Millionen Websites damit erstellt wurden. Jede neue Funktion, die hinzugefügt wird, ist sehr wohl durchdacht: so zum Beispiel der Online-Shop und die Mitglieder-Verwaltung. Für Weeblys Content Management System sind selbst große Websites kein Problem. Wir selbst kennen Weebly-Seiten, die leicht auf mehr als 150 Einzelseiten kommen. Das Beste: es gibt weder ein Speicher-Limit noch eine Beschränkung der Bandbreite.

Weebly Pro kostet $12 im Monat und beinhaltet nicht nur eine Suchfunktion, sondern auch eigene Video- und Audio-Player. Alles in allem kann man mit Weebly kaum falsch liegen.

Was uns gefällt: Die Vorlagen sind nicht nur stylish, sondern auch responsive und passen sich mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones wunderbar an. Darüber hinaus gibt es ein cleveres Seitenmenü, mit dem man die einzelnen Seiten wunderbar seinen Wünschen nach anpassen kann. Zu guter Letzt gibt es noch das App-Center, in dem sich zahlreiche Extrafunktionalitäten finden.

Was verbessert werden sollte: Im App Center gibt es aktuell bei Weitem nicht so viele Apps wie im App Market von Wix. Für mehrsprachige Websites eignet sich Weebly leider nicht sonderlich. Der Support ist zwar grundsätzlich auf Deutsch verfügbar, es stehen aber nicht alle Kanäle zur Verfügung (zurzeit nur E-Mail) und es sind auch nicht restlos alle Hilfeartikel übersetzt worden.

Weebly kostenlos testen

Ausführlicher Testbericht

6. Squarespace

Nett anzusehen

Squarespace ist seit 2003 auf dem Markt und laut eigenen Angaben wurden „Millionen“ von Webseiten auf der Plattform des Anbieters erstellt. Es wird wohl kaum jemanden geben, dem das schlanke Design der Squarespace-Seite und das beeindruckende Erscheinungsbild nicht gefallen. Die Frage ist allerdings: Ist das Produkt des Anbieters genauso gut wie sein Selbstmarketing?

Eines muss man vorwegsagen: Günstig ist es nicht. Der niedrigste Tarif ohne großen Schnickschnack fängt bei 11 € im Monat an. Was Squarespace auszeichnet, ist die Blogging-Funktion, diese gehört nämlich unter allen Website-Baukästen zu den besten und wird nur noch übertroffen von WordPress. Und in letzter Zeit arbeitet das Tool verstärkt am Ausbau seines Online-Shops. Was hat es also noch zu bieten?

Sie können aus zahlreichen und – zugegebenermaßen – wunderschönen Templates auswählen. Diese sind alle für Tablets und Smartphones optimiert und umfassen verschiedene Arten von Fotogalerien. Was die SEO-Optionen angeht, hat Squarespace vor Kurzem die Funktionalität verbessert, sodass man jetzt alle relevanten Bereiche (Seitentitel, -beschreibungen etc.) komplett anpassen kann. Neben den vielen Vorteilen gibt es leider auch ein paar Schwächen.

Was uns gefällt: Die Designs sind brillant und noch dazu ziemlich flexibel. Wir haben außerdem ziemlich gute Erfahrungen mit dem (englischsprachigen) Support gemacht. Squarespace ist DER Website-Baukasten für alle, die einen Blog starten wollen, denn kein anderer Baukasten bietet ein derartig ausgefeiltes Blogging-Feature. Zwar befindet sich der deutsche Support noch im Aufbau, immerhin sind aber fast alle wichtigen Hilfedokumente auf Deutsch verfügbar und es gibt deutschen Support per E-Mail (Antwort innerhalb eines Tages).

Was verbessert werden sollte: Ein bisschen enttäuschend ist, dass es keine Back-up- und Wiederherstellungsfunktion gibt. Es ist nicht der benutzerfreundlichste Drag-and-drop-Editor, andere Baukästen sind da für Einsteiger besser geeignet. Wir haben außerdem die Seitengeschwindigkeit getestet (auch ein wichtiger Faktor fürs SEO), diese hat uns leider nicht aus den Socken gehauen. Darüber hinaus würden wir uns eine größere Auswahl an externen Anwendungen wünschen (vergleichbar zum App-Markt von Wix zum Beispiel). Schade ist auch, dass keine Domains mit .de, .at oder .ch verfügbar sind. Es wäre noch dazu super, wenn das Tool seinen Support per Live-Chat auch auf Deutsch ausweiten könnte, diesen gibt‘s nämlich momentan nur auf Englisch.

Squarespace kostenlos testen

Ausführlicher Testbericht

7. GoDaddy Website-Baukasten

Marketing aus einer Hand

Vielleicht kennen Sie GoDaddy für die Domains und das Web-Hosting, aber wie sich herausgestellt hat, hat der Anbieter auch einen eigenen Website-Baukasten. GoDaddy Websites + Marketing legt den Fokus genau darauf: Ihnen die Tools an die Hand zu geben, um Ihre Webseite zu erstellen und E-Mail-Marketing, Social-Media-Aktivitäten, Bloggen und SEO alles selbst zu erledigen.

Der Website-Baukasten wurde in den letzten Jahren ein paar Mal überarbeitet, aber bei dieser neuesten Version gibt es einige wesentliche Unterschiede. Zum einen können Sie nun vollkommen umsonst eine Webseite erstellen. Ihnen stehen außerdem neue Funktionen zur Verfügung, z.B. einen Creator für Social-Media-Inhalte, passwortgeschützte Seiten und ein integriertes Analytics-Tool.

Weitere wichtige Add-ons umfassen eine Terminbuchungsoption, ein E-Mail-Marketing-Tool und eine Nachrichten-Funktion. Diese können (hauptsächlich) kostenlos genutzt werden.

Denken Sie aber daran, dass die SEO-Funktionen bei den niedrigeren Tarifen sehr beschränkt sind und E-Commerce nur in der höchsten Tarifstufe enthalten ist.

Was uns gefällt: Der Editor ist sehr benutzerfreundlich und kann über mobile Geräte bedient werden. Die Vorlagen werden Sie vielleicht nicht aus den Socken hauen, dafür sind sie alle responsive. Es ist auch super, dass Sie ohne zusätzliche Kosten viele der Add-on-Marketing-Funktionen nutzen können. Das Dashboard und der Editor sind auf Deutsch verfügbar.

Was verbessert werden sollte: Es ist wirklich schade, dass man beim kostenlosen und Basic-Tarif die SEO-Funktionen nicht in vollem Umfang nutzen kann, und selbst bei den höheren Tarifen muss man in manchen SEO-Bereichen Abstriche machen. Wir sind außerdem der Meinung, dass Webseiten, die mit früheren Versionen erstellt wurden, besser unterstützt werden sollten, vor allem angesichts der Tatsache, dass der Baukasten alle paar Jahre überarbeitet wird. Support gibt es leider nur auf Englisch.

Kostenlos testen: www.godaddy.com

Ausführlicher Testbericht

8. One.com

Der Homepage-Discounter
one.com homepage

One.com ist auf jeden Fall eines, nämlich günstig. Dieser dänische Anbieter stürmte vor einigen Jahren in den Markt für Homepage-Baukästen und bot die niedrigsten Preise, die wir bislang gesehen haben. One.com hat auch Hosting im Programm, was wirklich praktisch ist, da Sie sowohl Webbaukasten als auch ein CMS wie WordPress nutzen können.

Aber One.com kann teuer werden. Wenn Sie mehr als 5 Einzelseiten benötigen, müssen Sie das Premium-Abo erwerben. Dann ist es fast so teuer wie Wix und Weebly, im Vergleich dazu aber mit eher eingeschränktem Funktionsumfang.

Was uns gefällt: Die Vorlagen sehen modern aus und sind responsive. Damit sieht Ihre Website auf jedem Gerät ordentlich aus. Der Support, den Sie per E-Mail oder Live-Chat erreichen können, ist ausgezeichnet. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass der angebotene Speicherplatz extrem großzügig bemessen ist.

Was verbessert werden sollte: Leider gibt es einige wichtige Einschränkungen. Wenn Sie beispielsweise einen Blog benötigen, muss er separat mit einem anderen Editor hinzugefügt werden. Sie können Ihre Website leider nicht mit einem Passwort schützen, da diese Funktion schlichtweg fehlt. Eine weitere Schwachstelle ist, dass das E-Commerce-System sehr elementar und nur für kleinste Online-Shops geeignet ist.

One.com kostenlos testen

Ausführlicher Testbericht

Tipp #4: Der neueste Trend beim Erstellen von Webseiten sind KI-gestützte Website-Baukästen (z.B. Wix ADI und Jimdo Dolphin). Diese Entwicklung steht aktuell erst am Anfang und die Editoren stecken meist noch in den Kinderschuhen.

Gehen wir nun auf ein paar allgemeine Fragen ein, die Sie vielleicht haben.

Allgemeine Fragen beim Einstieg in die Website-Erstellung

Im Laufe der Jahre sind uns diese Fragen immer wieder begegnet. Hoffentlich können wir auch Ihnen welche beantworten! Wenn Sie Ihre Frage hier nicht finden, hinterlassen Sie uns unten auf dieser Seite gerne einen Kommentar.

Welches ist der beste Baukasten auf dem deutschsprachigen Markt?

Grundsätzlich lässt sich jeder Homepage-Baukasten auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz verwenden. Falls Sie nach einem Produkt suchen, das speziell auf den deutschsprachigen Markt angepasst ist, können Sie sich Jimdo einmal ansehen. Der Website Builder aus Hamburg hat praktischerweise gleich einige wichtige Features integriert, mit denen Sie Ihre Website entsprechend deutschem Recht abmahnsicher gestalten können. Dank Rechtstextgenerator ersparen Sie sich ggf. den Gang zur Rechtsberatung. Mit dem Tarif GROW Legal ($-/Monat) erhalten Sie eine personalisierte Datenschutzerklärung und Impressum, welche zudem automatisch für Sie upgedatet werden.

Kann ich es wirklich selbst wagen oder brauche ich einen Webdesigner?

Diese Frage wird wirklich häufig gestellt und die Antwort lautet: „Das kommt ganz darauf an!“ Denken Sie bitte daran, dass Sie für die Zusammenarbeit mit einem Entwickler ein Budget von ca. 1500 € veranschlagen sollten…und das ist noch das untere Ende. Für Änderungen und Weiterentwicklungen zahlen Sie den Stundensatz Ihres Entwicklers. Hinzu kommen das laufende Hosting und die Domainkosten (circa weitere 80-100 € pro Jahr).

Mit einem Homepage-Baukasten können Sie grob mit 80-150 € pro Jahr rechnen (alles inklusive), je nachdem, welchen Anbieter Sie nutzen. Erfahren Sie mehr über die Kosten für die Erstellung einer Website.

In vielen Fällen ist es nämlich sehr gut, sich mit der Erstellung einer Website vertraut zu machen. Selbst wenn Sie sich letztlich entscheiden, einen Webdesigner zu beauftragen, werden Sie eine viel bessere Vorstellung davon haben, welche Person Sie suchen sollten und wie Ihre Website aussehen sollte. Unser kostenloses E-Book “Homepage-Erstellung für absolute Beginner” erklärt Ihnen alle wichtigen Aspekte eines Website-Projekts.

Wie funktioniert das mit den Domains?

Die Domain ist die Webadresse Ihrer Website. Unsere Domain heißt websitetooltester.com. Sie können Sie in der Adressleiste Ihres Browsers sehen:

tooltester domain

Eine solche Domain kostet je nach Top-Level-Domain (zum Beispiel .de,.com,.at oder.ch) etwa 8-15 € pro Jahr. Sie können Ihre Domain bei Anbietern wie DomainFactory oder Netcup kaufen.

Wenn Sie einen Homepage-Baukasten verwenden, können Sie sie normalerweise auch dort kaufen. Dadurch wird das Handling etwas einfacher, da Sie es nur mit einem Unternehmen zu tun haben. Wenn Sie WordPress verwenden oder die Website selbst programmieren, brauchen Sie außerdem Webspace, auf den Sie die Dateien und Daten Ihrer Website hochladen können. Mit einem Homepage-Baukasten benötigen Sie keinen Webspace, da er bereits enthalten ist.

Mit Ihrer Domain können Sie auch Ihre eigene E-Mail-Adresse bekommen (z. B. info@meinunternehmen.com). Dies macht einen viel professionelleren Eindruck als eine Adresse von Gmail oder GMX. Die meisten Homepage-Baukästen verweisen dafür auf Google Workspace, was ca. 5 €/Monat pro E-Mail-Konto kostet. Günstiger geht’s mit Zoho Workplace, dort bekommt man 5 E-Mail-Konten komplett umsonst, muss sich aber selbst um die Einrichtung kümmern.

Homepage-Baukästen in Google Trends

Google bietet diesen interessanten Graphen, mit dem man verschiedene Homepage-Baukasten-Anbieter miteinander vergleichen kann. Man sieht recht deutlich, dass Jimdo in Deutschland den Markt stark dominiert. Wix hat im Vergleich mit dem Spitzenreiter zwar nur etwa die Hälfte des Suchvolumens, holt aber relativ stark auf; das könnte mit den jüngsten Marketingkampagnen zu tun haben. Natürlich muss man hier die Suchanfragen abziehen, die sich auf andere Dinge als den Homepage-Baukasten beziehen…

Weebly, Webnode und Cabanova sind recht abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Leider konnten wir 1&1 sowie Strato nicht sinnvoll integrieren, da hier keine klare Abgrenzung der Suchanfragen zum restlichen Produktportfolio der Anbieter möglich ist.

google trends

Wie kann ich den Funktionsumfang für meine Webseite erweitern?

Möglicherweise benötigen Sie für Ihre Webseite zusätzliche Apps wie ein Online-Buchungssystem, eine Funktion für Event-Planung oder Standortsuche, einen Live Chat oder sogar einen Chatbot. Manche Website-Baukästen wie Wix, Shopify, WordPress und Weebly verfügen über einen eigenen App-Store, über den Sie mit nur wenigen Klicks Hunderte Plugins hinzufügen können.

wix app marketApp-Markt von Wix

Doch auch wenn es keinen App Store gibt, können Sie mithilfe des bereitgestellten Quellcodes auf einfache Weise Apps integrieren. In der Regel ist das ganz einfach per Copy-and-paste möglich.

Die beste Wahl für Ihre Branche

Selbstverständlich sind nicht alle Projekte gleich. Und natürlich gibt es Website-Baukästen, die sich besser für Fotografen als für Blogger eignen. Lassen Sie mich für die einzelnen Anwendungszwecke unsere Favoriten vorstellen:

Der beste Website-Baukasten für kleine Unternehmen

small business website banner

Für eine Business-Webseite mit höchstens 20–30 Seiten würden wir Wix.com vorschlagen, vor allem, wenn Sie sich ein besonderes Design wünschen. Der große Vorteil ist, dass Sie aus etwa 300 verschiedenen Templates auswählen können.

Wenn Sie auf der Suche sind nach einer sehr benutzerfreundlichen Alternative, sollten Sie sich Jimdo einmal anschauen. Dank des intelligenten Assistenten können Sie innerhalb weniger Minuten einen ersten Website-Entwurf erstellen. Allerdings bietet der Editor nicht so viele Funktionen, deshalb ist er für einfachere Webseiten besser geeignet.

Wenn Sie technische Herausforderungen nicht fürchten und eine Webseite brauchen, die skalierbar ist, ist WordPress.org wahrscheinlich etwas für Sie, besonders, wenn Sie eine große Webseite mit zwischen 50 und mehreren Hundert Seiten erstellen wollen. Dank der Tausenden Plug-ins und Themes ist mit WordPress so ziemlich alles möglich. Sie müssen nur die Zeit für die Einrichtung aufwenden.

Das beste Blogging-System

blog creation banner

Im Grunde verfügen alle Website-Baukästen, die wir hier vorstellen, über ein eigenes Blogging-Tool. Doch wie gut sind die Systeme? Das kommt darauf an. Wenn Sie gerne professionell unterwegs sein wollen, sind Sie mit WordPress wahrscheinlich am besten bedient. Dann sind da außerdem noch Squarespace und Weebly, wenn Sie lieber ein einfacheres Tool hätten, das weniger leistungsfähig ist.

Da es eine Wissenschaft für sich ist, einen erfolgreichen Blog zu betreiben, würde ich Ihnen empfehlen, unseren ausführlichen Blogging-Artikel zu lesen. Darin finden Sie mögliche Hosting-Anbieter und unsere Template-Empfehlungen.

Der beste Website-Baukasten für Fotografen

photography website banner

Dank den fantastischen Fotogalerien belegt Wix.com auch hier wieder den Spitzenplatz. Websites und Portfolios im Bereich Fotografie sind sozusagen ein elementarer Bestandteil von Wix. Werfen Sie einfach mal einen Blick auf die Fotografie- und Designvorlagen und sehen Sie selbst.

Die besten E-Commerce-Baukästen

ecommerce website banner

Sie wollen einen Online-Shop starten? Super! E-Commerce ist ein aufregendes Abenteuer. Wer damit beginnen will, sollte gut vorbereitet sein. Wenn Ihr Online-Shop skalierbar und irgendwann Hunderte Artikel umfassen soll, brauchen Sie ein Profi-Tool wie Shopify oder das WordPress-Plugin WooCommerce.

Wenn Sie nur einen kleinen Online-Shop eröffnen wollen, der sich leicht bedienen lässt, ergibt es wahrscheinlich mehr Sinn, Wix oder Jimdo zu nutzen. Diese Systeme sind günstiger als die „bekannten Riesen“ und sollten für den Anfang ausreichen.

Software für Website-Baukästen: Kann ich sie auch auf meinem PC installieren?

Offline-Softwarelösungen für Webseiten waren einmal sehr beliebt. Sagt Ihnen Adobe Dreamweaver noch etwas? Heutzutage nutzen die meisten Personen jedoch eindeutig lieber gehostete Website-Baukästen wie Wix, Weebly und Jimdo, weil sie einfacher zu bedienen sind.

Je nachdem, was Sie bevorzugen, möchten Sie vielleicht trotzdem einen installierbaren Website Builder auf Ihrem PC oder Mac verwenden. In diesem Fall würde ich Ihnen vorschlagen, sich z.B. Mobirise mal anzuschauen. Weitere Infos zu Offline-Softwarelösungen für Webseiten finden Sie auch in diesem Blogbeitrag.

Tipp #5: Wir erleben es häufig, dass unsere Leser ihr Webseitenprojekt „überanalysieren“ und Tage damit verbringen, jede kleine Funktion zu vergleichen. Was für gewöhnlich viel besser funktioniert, ist, sich einfach für eine kostenlose Testversion zu registrieren und die Tools auszuprobieren! Auf diese Weise merken Sie rasch, was sich für Sie eignet oder nicht.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es jede Menge verschiedene Website-Tools auf dem Markt. Der insgesamt beliebteste Anbieter unserer Leser ist Wix. Er ist in der Welt der Webseitenerstellung mittlerweile eine ziemlich dominierende Kraft. Das bedeutet jedoch nicht, dass seine Mitstreiter zwangsläufig die schlechtere Wahl sind. Es hängt letztendlich von Ihrem konkreten Fall ab.

Wenn Sie immer noch unschlüssig sind, welches Tool das richtige ist, empfehle ich an dieser Stelle noch einmal, den Smart Finder auszuprobieren und 5 einfache Fragen zu beantworten. Viel Erfolg mit Ihrem Webseitenprojekt!

Ansonsten können Sie aber auch gerne einen Kommentar hinterlassen! 

Wie kann ich wissen, ob man euch überhaupt vertrauen kann?

question

Das ist eine durchaus berechtigte Frage. Immer häufiger gibt es Homepage-Baukasten Vergleichsseiten, die sich zwar als unabhängig bezeichnen, dies aber beim besten Willen nicht sind.

Das Grundproblem ist, dass die Testberichte normalerweise über Affiliate-Einnahmen finanziert werden. Da es dazu leider keine wirklichen Alternativen gibt, ist das auch bei uns der Fall. Das sorgt bei Leuten, die es mit der Moral nicht so genau nehmen, dafür, dass sie die Anbieter strikt nach Provisionshöhe bewerten. Unglücklicherweise können diese unseriösen Vergleichsseiten ein starkes Druckmittel gegenüber den Anbietern aufbauen: „entweder ihr erhöht die Provision um x% oder wir werfen euch von der Seite“.

Zu unserem Unverständnis machen leider auch einige Anbieter bei dieser Praxis mit. Uns wurden von diversen Homepage-Baukästen bereits gewaltige Provisionserhöhungen in Aussicht gestellt, wenn wir unser Ranking etwas „umsortieren“ (ja, der Markt ist hart umkämpft). Da wir vor allem die Interessen unserer Leser vertreten und langfristig arbeiten möchten, kommt das für uns nicht infrage.

Unabhängig davon, ob Sie uns vertrauenswürdig finden oder nicht, haben wir hier ein paar Tipps, wie Sie unseriöse Testberichte recht einfach entlarven können:

  • Zeigen die Inhaber ihre Gesichter, ist klar zu erkennen, wer die Seite betreibt (z.B. über das Impressum) oder wirkt der Internetauftritt insgesamt eher anonym und unpersönlich?
  • Kann man Kommentare zu den Testberichten hinterlassen? Das mögen unseriöse Websites nämlich überhaupt nicht, da sie sich so angreifbar machen würden. Es sei denn, die Erfahrungsberichte sind von den Betreibern selbst geschrieben – aber das merkt man normalerweise relativ einfach.
  • Achten Sie auf die Testberichte: werden nur positive Dinge angesprochen, oder wird auch Kritik geübt? Fake-Testseiten klingen sehr häufig wie Werbeprospekte mit dem einzigen Ziel Sie zum Klicken des Partnerlinks zu bekommen.
  • Erklärt der Betreiber, wie auf der Seite Geld verdient wird oder spricht er das Thema überhaupt nicht an?
  • Stellen Sie eine Kontaktanfrage: bekommen Sie überhaupt eine Antwort? Wenn ja, ist es eine qualifizierte Antwort oder will man Sie nur zu einem Kauf überreden, ohne genau auf Ihre Anfrage einzugehen? Wirklich anständige Seiten, würden Sie z.B. auch auf alternative Systeme verweisen, die nicht auf der Website gelistet sind (und folglich keine Einnahmen generieren).

Das Internet ist zu einer wunderbaren Sammlung von Wissen, Meinungen, Testberichten und vielen anderen nützlichen Dingen geworden. Aber bitte behalten Sie im Hinterkopf, dass Sie bei manchen Informationen auch durchaus mal skeptisch sein dürfen.

Falls Sie noch Fragen haben sollten, freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

Arrow Up

Für wen eignet sich ein Website-Baukasten?

Privatpersonen und Kleinunternehmen wie Freiberufler, Grafikdesigner, Vereine, Einzelhändler oder sonstige Gewerbetreibende profitieren von der Einfachheit der Homepage-Baukästen. So ist man selbst in der Lage, Änderungen blitzschnell durchzuführen – ohne dafür extra einen Programmierer zu bezahlen. Die Kosten für die Erstellung sind vergleichsweise sehr günstig.

Sogar größere Unternehmen mit umfangreichen Corporate Identity- bzw. Styleguide-Vorgaben können diese Systeme gut für die Erstellung von Microsites nutzen. Die Templates sind in der Regel individuell anpassbar, allerdings braucht man dafür eine Person, die sich mit Stylesheets (CSS) auskennt.

Arrow Up

Was ist ein Homepage-Baukasten überhaupt?

Mit einem Homepage-Baukasten (auch Website oder Webpage Baukasten genannt) können Einsteiger schnell, einfach und preiswert eine eigene Homepage erstellen. Ähnlich wie die “großen Brüder”, die Content-Management-Systeme (CMS), erleichtern auch bei den Baukastensystemen grafische Benutzeroberflächen die Bearbeitung. Bilder verkleinert man direkt innerhalb des Webseiten-Programms, ganz ohne zusätzliche Software. Dazu gibt es viele verschiedene Designs, aus denen man wählen kann.

Homepage-Baukästen sind noch einfacher gestaltet und erlauben die Bearbeitung im Web Browser. Das heißt, man kann nach der Registrierung direkt mit der Bearbeitung starten, ohne vorher eine Software auf dem PC oder Mac zu installieren.

Arrow Up

Wie wird hier getestet?

Auswahl der Tools

Wir berücksichtigen verschiedene Aspekte. Je mehr der hier genannten Merkmale von einem Anbieter erfüllt werden, desto wahrscheinlicher ist ein ausführlicher Test. Die beiden erstgenannten Punkte sind auch gleichzeitig unsere wichtigsten Bewertungskriterien.

  • Einfache Bedienung
  • Eignung für geschäftliche Websites hinsichtlich Designs, Funktionen und Optimierbarkeit für Suchmaschinen
  • Bekanntheit des Homepage-Baukastens
  • Das Tool bietet verschiedene Sprachversionen
  • Der Anbieter ist schon mehrere Jahre lang am Markt
  • Das Tool kann kostenlos getestet werden (am besten mit einer Freemium Version)

Durchführung der Tests

  • Wir richten zunächst einen kostenlosen Testaccount ein und testen die Qualität des Homepage-Baukastens
  • Die Grundfunktionen werden im Rahmen einer Beispielseite getestet.
  • Wenn wir nicht ausreichend viele Funktionen im Testaccount testen konnten (bzw. den Premium Support), richten wir einen kostenpflichtigen Account ein
  • Der Support wird zu verschiedenen Zeitpunkten kontaktiert. Ebenfalls prüfen wir, ob Anleitungen und Foren für die Tools verfügbar sind und wie gut diese gepflegt sind.
  • Die einzelnen Bewertungen finden im relativen Vergleich zu den anderen getesteten Homepage-Baukasten statt.
  • Die Tests werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert (ca. alle 2-4 Monate). Das Feedback unserer Besucher fließt mit in die Tests ein.
  • Um über Neuerungen der Tools auf dem Laufenden zu bleiben, haben wir alle RSS-Feeds der entsprechenden Anbieter abonniert.
  • Was bedeuten die Bewertungen?

Gesamtbewertung

5 stars Spitzenklasse im Vergleich zum Wettbewerb
4stars Solides Tool mit kleineren Schwächen
3stars Ein eigentlich gutes Tool mit vielen kleinen oder wenigen großen Schwächen
2stars Ein Tool, das sich Schwächen erlaubt, die nicht mehr akzeptabel sind.
1star Ein Tool, das den Anschluss an den Wettbewerb komplett verloren hat.

Hinweis: unsere Bewertungen erscheinen möglicherweise im Schnitt etwas hoch. Das liegt vor allem daran, dass wir uns bewusst auf die besten Homepage-Baukästen beschränken. Tools, bei denen wir bereits anhand des Internetauftritts und der vorgestellten Beispielseiten sicher sein können, dass diese nicht für seriöse Websites geeignet sind, testen wir in der Regel erst gar nicht. Sollte es von unseren Besuchern gewünscht sein, machen wir selbstverständlich auch Ausnahmen.

Arrow Up

Wenn ich eine Domain über einen Baukastenanbieter kaufe, gehört sie mir dann überhaupt?

Eine Domain, die Sie gekauft haben, gehört immer Ihnen. Sie können diese auch zu einem anderen Anbieter umziehen, wenn Sie das möchten. Es ist zum Beispiel auch möglich die Domain bei 1&1 zu haben, während die Website über Jimdo läuft.

Arrow Up

Von Bekannten wurde mir WordPress empfohlen - was haltet ihr davon?

Der Hauptunterschied zwischen einem CMS (Content-Management-System) wie WordPress und einem Homepage-Baukasten ist Flexibilität. WordPress.org bietet vielfältige Möglichkeiten und ist somit ausbaufähiger als die meisten Homepage-Baukästen. Es gibt dabei aber auch ein Problem: WordPress aufzusetzen und instand zu halten ist wesentlich schwieriger als bei einem Baukastensystem, insbesondere wenn es um die Sicherheit der Website geht. In diesem Artikel finden Sie Alternativen zu WordPress und hier unseren WordPress Einsteiger-Guide.

Arrow Up

Könnt ihr auch Homepage-Baukasten XYZ testen?

Generell lautet, die Antwort ja, es gibt aber einiges zu beachten, wenn Sie bei uns gelistet werden möchten:

  • Niemand mag Massen-E-Mails. „Sehr geehrte Damen und Herren“ heißt bei uns niemand.
  • Erklären Sie uns genau, warum wir Ihr Produkt testen sollten. Klar, Ihr Homepage-Baukasten ist super einfach zu bedienen, aber das gilt auch für so ziemlich jeden Ihrer Wettbewerber. Was ist Ihr USP?
  • Wir beschränken unsere Testberichte sehr bewusst auf die international renommiertesten Anbieter. Unsere Testverfahren sind relativ aufwendig und deswegen können wir nicht jeden kleinen Anbieter listen. Damit möchten wir auch ein Stück weit vermeiden, dass unsere Besucher ihre Homepage mit einem Anbieter aufbauen, der ein Jahr später aufhört, das Tool weiterzuentwickeln oder noch schlimmer, seinen Betrieb komplett einstellt.
  • Wir testen keine Beta-Versionen. Bitte warten Sie, bis Sie ein fertiges Produkt haben, bevor Sie uns schreiben.
  • Bitte senden Sie uns keine Pressemitteilungen
  • Falls Sie ein Partnerprogramm anbieten, lassen Sie es uns wissen. Auf eines reagieren wir aber allergisch: Firmen, die denken, sie könnten gegen Bezahlung ihre Bewertung verbessern. Es gibt genügend andere Websites, die solchen Deals gegenüber aufgeschlossen sind. Wir nicht.

 

Arrow Up

Kommentare

Zurück nach oben