1

Homepage selber machen - Grundlagen

Dinge, die man wissen sollte, bevor man sich an die Konzeption seiner Homepage macht.

Marketing: bauen Sie einen Dialog mit Ihren Kunden auf

Wer seine Seite nicht vermarktet, bekommt keine Besucher – zum Glück gibt es viele Wege effektives Online Marketing zu betreiben.

Kostenlose Tools und Plugins

Das Netz ist eine wunderbare Fundgrube für kostenlose Tools, die einem das Leben erleichtern. Diese Tools nutzen wir selbst:

  • Copyscape – sucht nach Plagiaten Ihrer Homepage im Netz. Falls Ihnen Content geklaut wurde, könnte Ihnen diese Checkliste weiterhelfen.
  • Disqus erweitert die Kommentarfunktion Ihres Blogs um E-Mail Benachrichtigungen und noch einiges mehr.
  • Tipp! Dropbox und Google Drive – Tools zum Austausch von Dateien. Kostenlos gibt es 2 GB (bei Dropbox) bzw. 15 GB (Drive).
  • Fireshot – Firefox-Add-on um Screenshots über die gesamte Länge einer Website zu machen (über den Bereich den der Browser anzeigt hinaus).
  • HTTrack Website Copier – geniales Tool, um Backups einer Website zu erstellen.
  • Kostenlos Web-Formulare erstellen – hier finden Sie drei Anbieter, mit denen Sie im Handumdrehen Formulare für Ihre Homepage erstellen.
  • Screencasting (Bildschirmaufnahme) – der Artikel bietet einen umfassenden Einsteiger-Überblick. Für kurze Screencasts bietet sich Jing an.
  • Tipp! Xenu’s Link Sleuth – Dieser Helfer checkt Ihre Website auf kaputte Links. Am besten regelmäßig über Ihre Website laufen lassen.

Bildquellen für die Website

Gutes Bildmaterial macht den Unterschied!

  • Photocase – bietet erfrischend andere Bilder zu sehr moderaten Preisen.
  • Fotolia – hier gibt es qualitativ hochwertige Bilder für kleines Geld (es gibt einen Trick, wie man ca. 20% sparen kann).
  • Photl.com – kostenlose Bilder mit sehr hoher Auflösung.
  • Creative Commons Suchfunktion: hier kann man Flickr, Google und Yahoo nach lizenzfreien Bilder durchforsten. Rechtlich ist das allerdings nicht zu 100% sicher.
  • Allthefreestock.com: Interessante Alternative zur CC-Suchmaschine.
  • Tipp! Da Button Factory: Netter Generator für Buttons mit Text, z.B. für Call-To-Actions wie „Jetzt anmelden“.
  • Smashing Magazine: schöne Icons und sonstige Freebies, meistens auch zur kommerziellen Nutzung.
  • Tipp! Shiny Icon Maker: kostenlose Web 2.0 Icons für Ihre Homepage.
  • Genauso wichtig wie Bildmaterial: eine gute Schriftart. Bei Dafont.com gibt es jede Menge kostenlose Schriften bester Qualität. Aber Vorsicht: exotische Schriftarten kann man im Web nur auf Bildern (z.B. dem Logo) verwenden, sonst werden Sie beim Betrachter einfach nicht angezeigt.

Internet-Recht

Abmahnungen gilt es zu vermeiden. Informieren Sie sich am besten vor dem Start Ihrer Homepage über Ihre Rechte!

Besucher-Analyse Tools

Professionelle Web-Analyse Tools kosten nicht unbedingt etwas. Hier finden Sie zwei ausgezeichnete Werkzeuge, die man kostenlos nutzen kann.

  • Google Analytics ist das Standard-Tool – auch wenn ihr Homepage-Baukasten intregrierte Statistiken bietet, kann es nicht schaden auch Analytics einzubauen. Damit können Sie z.B. Klicks auf externe Websites messen, Zielvorgaben definieren und Kampagnen einrichten.
    Für Fortgeschrittene:
  • Clicky zeigt Ihnen in Echtzeit, wie viele Besucher auf Ihrer Seite sind und was diese gerade ansehen. So lernt man die einzelnen Navigationspfade besser kennen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) - der Traffic Booster

SEO beginnt schon mit der Wahl des Website-Anbieters und unterteilt sich in On-Page-Optimierung (alles was sich auf Ihrer Seite abspielt) und Off-Page-Optimierung (Links von anderen Seite auf die Ihrige).

  • Tipp! SEO-Tutorial für Einsteiger: alle wesentlichen Punkte und ein Tipp für Fortgeschrittene.
  • SEO Leitfaden von Google – warum nicht mal sehen, was Google selbst zu sagen hat (PDF).
  • Google Webmaster-Zentrale: hier sollten Sie Ihre Website unbedingt anmelden.
  • Website-Analyse Tool – Seobility bietet einen sehr guten kostenlosen Tarif, mit dem man seine Website auf Onpage Faktoren untersuchen kann. Des weiteren verfolgt es die Google Rankings für wichtige Suchbegriffe.
  • Backlink-Test – prüfen Sie, wer auf Ihre Seite verlinkt. Auch interessant: wer verlinkt auf Ihre Konkurrenz?
  • HyperSuggest: finden Sie heraus nach was auf Google gesucht wird um Ihren eigenen Content zu verbessern.

Geld verdienen mit der Homepage

Es gibt vielfältige Wege mit seiner Homepage Geld zu verdienen: ein eigener Online Shop und Affiliate Programme sind sicher zwei der reizvollsten Möglichkeiten. Da es zu diesem Thema sehr viele unseriöse Websites gibt, möchte ich hier ein paar empfehlenswerte nennen:

  • Digitalbetrieb: Thorsten Kucklick zeigt in seinem kostenlosen Ebook „Das 1.000 € Startup“, wie man sich mit wenig Kapital selbständig macht.
  • Selbständig im Netz: dieser Blog zeigt Möglichkeiten auf im Internet Geld zu verdienen.
  • Smartpassiveincome.com (Englisch): der Aufbau eines passiven Einkommens ist das Thema von Pat Flynn.

Tutorials - Hilfe bei der Erstellung Ihrer Homepage

Hier finden Sie Tipps und Anleitungen speziell für Ihre Baukasten-Website. So bekommt Ihre Seite den gewissen Schliff.

 

Zurück nach oben