1&1 MyWebsite Basic, Plus oder Pro? Vergleich der Pakete

1und1 homepage

Neben dem PERSONAL-Paket bietet 1&1 auch die Lösungen BASIC, PLUS und PRO für Firmen an. Wir haben die Tarife miteinander verglichen:

Die 1&1-Tarife im Einzelnen

Tarifstufe PRO PLUS BASIC PERSONAL
Domains inklusive 1 1 1 1
SSL-Verschlüsselung ja ja ja ja
E-Mail Adressen inklusive 200 200 200 200
Newsletter Tool ja ja nein nein
Online Shop enthalten ja nein nein nein
Facebook-Tool für Updates ja ja nein nein
Bilder-Bibliothek ja ja nein nein
Speicherplatz unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Mobile Website-Ansicht ja ja ja ja
Beratung zur Suchmaschinenoptimierung ja SEO-Tool zur Selbstanwendung nein ja
Monatlicher Preis (1-Jahresvertrag) 19,99 EUR* 14,99 EUR* 9,99 EUR* 6,99 EUR*
Weitere Informationen 1&1 MyWebsite Übersichtsseite

*Hinweis: Im ersten Jahr sind die Tarife günstiger als hier angegeben.

Das Personal-Paket ist eine gute Einstieglösung für User, die schnell und einfach eine Seite erstellen möchten.

Die Tarife Basic, Plus und Pro wurden speziell für Firmen konzipiert, da Sie hier auf maßgeschneiderte Vorlagen zurückgreifen können. Wie Sie aber unschwer erkennen können, setzt 1&1 die Preise relativ hoch an. Das Pro Paket schlägt beispielsweise mit fast 240€ im Jahr zu Buche. Deswegen sollten Sie sich gut überlegen, ob es eine günstigere Version nicht ebenso tut.

Falls Sie einen Online Shop betreiben möchten, können Sie den dazubuchen für 6,99 EUR oder greifen direkt auf den Pro-Tarif zurück. Diese Funktion nennt sich 1&1 MyShop und basiert auf Epages. Darüber hinaus gibt es mit den 1&1 E-Shops separate Pakete für größere E-Commerce Projekte, die nichts mit MyWebsite zu tun haben.

Wenn Sie nicht planen in den Onlineverkauf einzusteigen, dürfte das Personal-Paket normalerweise die wichtigsten Funktionen abdecken. Sie können auch hier bereits alle relevanten Schalthebel für die Suchmaschinenoptimierung setzen – z.B. Seitentitel und Seitenbeschreibung individuell einstellen.

Das Newsletter Tool, das ab dem Plus Paket enthalten ist, hat uns ganz gut gefallen und ist für den Einstieg gut geeignet. Allerdings muss Ihnen klar sein, dass es sich dabei lediglich um eine semiprofesionelle Lösung handelt. Angesichts günstiger, spezialisierter Alternativen wie CleverReach oder Newsletter2Go würden wir vom Plus-Paket eher abraten.

Sie können natürlich eine Sache versuchen: Sie starten mit dem Pro Tarif und nutzen im ersten Jahr intensiv die Beratung zur Suchmaschinenoptimierung. Wenn soweit alles korrekt eingerichtet, wechseln Sie im zweiten Jahr in den Basic Tarif.

info Hier können Sie 1&1 MyWebsite 30 Tage lang testen (inklusive Geld-zurück-Garantie).

Häufige Fragen zu den MyWebsite Tarifen

Was taugt die Beratung des PRO Tarifs?

Der Pro Tarif unterscheidet sich lediglich in einem Punkt vom Plus Paket – die persönliche, telefonische Beratung zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Wir haben diesen Dienst getest, allerdings in keinster Weise repräsentativ, da es sich um einen einzigen Anruf handelte.

Hier die Einschätzung von Robert, der das Telefonat am 26.4.2012 führte:

Allgemeines

Ich kam ohne Wartezeit durch und wurde mit einem sehr freundlichen Mitarbeiter verbunden. Ich fragte nach einer allgemeinen Beratung zum Thema SEO, es ging um die Website für ein Fotostudio.
Vorschläge seitens 1&1

  • Die Domain sollte mit regionalem Bezug gewählt werden und beschreiben, um was es geht
  • Im Text sollte der Suchbegriff 3-4x erwähnt werden
  • Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass Überschriften genauso für das Ranking gezählt werden wie Fließtext (was inkorrekt ist). „Google zählt den Text einfach aus“.
  • Der Mitarbeiter hat darauf hingewiesen, dass Meta-Keywords nicht mehr relevant sind, was korrekt ist.
  • Interessanterweise hat er ausführlich erläutert, dass die von 1&1 vorgegebenen Branchen-Texte auf jeden Fall ausgetauscht bzw. umgeschrieben werden müssen, da Google dies sonst als Duplikat interpretiert („Google sieht das als Spam an“).
  • Er hat empfohlen Facebook auf der Seite zum Einsatz zu bringen (Like-Button oder Box)
  • Auf das Google Keyword Tool angesprochen („es gibt da doch so ein Tool von Google mit dem man sehen kann, was über Google gesucht wird“), wusste er zwar grob was das ist, konnte mir aber weder den Namen noch eine konkrete Hilfestellung dazu anbieten

Bewertung

Diese Informationen sind vermutlich besser als nichts, schade ist aber, dass die Beratung recht an der Oberfläche gekratzt hat. Leider waren auch ein paar Dinge dabei, die nicht 100% korrekt waren. Der Mitarbeiter kam auch immer wieder auf das Beispiel Friseur zurück, obwohl es ja um ein Fotostudio ging.

Wäre diese Beratung die 10 € extra pro Monat wert? Es ist auf jeden Fall besser als nichts. Wer sich allerdings ernsthaft mit dem Thema beschäftigen möchte, sollte sich sein Wissen besser aus aktuellen Quellen anlesen – dafür kann selbst unser Einsteiger Guide nützlich sein.
Und wenn man die Zeit sowieso nicht investieren möchte, ist man vermutlich besser damit beraten Google Adwords zu schalten und einfach für die Klicks zu bezahlen.

Gute SEO-Beratung zu bekommen ist leider nicht ganz einfach: denn wer wirklich Ahnung von diesem Thema hat, hat normalerweise eigene Website-Projekte und berät nicht Kunden an einer Hotline. Die richtig guten SEO-Berater haben leider immer noch sehr hohe Stundensätze.

Ihre Meinung