1

Lightspeed ist eine kanadische Firma, die sich auf die Bereiche Retail, Restaurant und Software spezialisiert hat. Anfangs noch unter dem Namen SEOshop bekannt, wurde die ursprünglich niederländische eCommerce Lösung im November 2015 unter dem neuen Namen Lightspeed eCommerce weiterentwickelt. Deutschland ist dabei ein Fokusmarkt der Firma.

Weltweit setzen mittlerweile ca. 50.000 Kunden auf Lightspeed. Das Shop-System kann nicht nur auf gängige Standard-Ecommercefunktionen zurückgreifen, sondern ergänzt diese auch mit direkten Schnittschnellen zu Logistik (z.B. DHL) und Warenwirtschaftssystemen (z.B. Sage). Meistens gibt es dazu bereits eine passende App, doch für Profis ist es auch möglich, per API-Schnittstelle, eine eigene Anbindung zu erstellen.

Allerdings fällt auch auf, dass die Preise höher angesetzt sind als z.B. bei 1&1 E-Shop oder Strato Webshops. Ob sich das lohnt, möchten wir Ihnen in diesem Test aufzeigen.

Lightspeed ist die am schnellsten wachsende E-Commerce- und POS-Plattform in Europa. Wir bieten eine ‘Software as a Service’ (SaaS) Lösung für Händler, die i... Einführung Backoffice - Lightspeed E-Commerce - Tutorial 2016-01-19 https://img.youtube.com/vi/EZ3C-dlRh4Q/hqdefault.jpg

Lightspeed kostenlos ausprobieren.

Screenshots

Lightspeed Preise

49€

Starter

Die Einstiegslösung mit den grundlegendsten eCommerce Funktionen.

89€

Fortgeschritten

Bis zu 3 Sprachen können im Shop angelegt werden. Die Template-Designs lassen sich im Quellcode angepassen.

189€

Professionell

Die Lösung mit B2B-Funktionen. Unterstützt bis zu 7 Sprachen und 15.000 Produkten.

Vor- und Nachteile des Lightspeed Shops

Mehrsprachigkeit

Je nach Tarif kann der Shop in bis zu sieben Sprachen angelegt werden. Eine zusätzliche App ist nicht notwendig.

Keine Extra-Verkaufsgebühren

Lightspeed erhebt keine zusätzliche Verkaufsgebühr. Es fallen nur Gebühren bei Kartenzahlung für das Payment-Gateway an.

App Store

Falls eine bestimmte Funktion (z.B. Chat, Buchhaltung etc.) nicht im Standard-Editor inbegriffen ist, kann eine App mit einem Klick zum Shop hinzugefügt werden.

SEO

Jedem Produkt können standardmäßig Titel und Beschreibung hinzugefügt werden. Darüber hinaus ist eine Google-Angabe der Produkt-Kategorie ebenso möglich.

Einstiegspreis relativ hoch

Wer tatsächlich nur einen kleinen Shop benötigt, findet problemlos auch kostengünstigere Lösungen.

Digitale Produkte nicht inbegriffen

Um eBooks, MP3s oder andere digitale Artikel verkaufen zu können, wird eine kostenpflichtige App benötigt.

Einstiegtarif etwas limitert

Der “Starter”-Tarif bietet keine Blog-Funktion und ist lediglich einsprachig. Code-Anpassungen am Template können auch nicht vorgenommen werden.

Bewertung im Detail

Kriterium Bewertung Kommentare

Einfachheit

Learning by doing! Prinzipiell ist die Einrichtung nicht kompliziert. Als Einsteiger wird man sich aber öfters fragen, worin sich gewisse Optionen unterscheiden (z.B. Unterschied: Titel / Langer Titel/ SEO Titel). Bessere Erklärungen im Editor wären hilfreich.

Auswahl und Flexibilität der Templates

Die Designs sind alle modern und responsive. Mehr kostenlose Templates wären wünschenswert. Alternativ können Designs gemietet werden. Kostenfaktor: max. 17,50 € / Monat. Das ist langfristig keine optimale Lösung. Leider erlaubt erst der “Fortgeschritten”-Tarif Anpassungen im Code.

SEO

Alle wichtigen Infos wie Seitentitel und Meta-Beschreibung sind editierbar. Zusätzlich kann eine Google Kategorie angegeben werden. Das garantiert eine richtige Einordnung Ihres Produkts in den Google Suchergebnissen.

Grundfunktionen

Produktpräsentation

Der Look hängt vom Template ab, aber Vorschaubilder mit Zoom- und Galeriefunktion sind enthalten. YouTube-Videos können in der Produktbeschreibung eingebettet werden.

Produktvarianten

Produktvarianten werden zentral angelegt und nicht jedes für jedes Produkt einzeln. Das spart viel Zeit. Zusätzlich gibt es auch Spezialfelder zur Personalisierung  (z.B. Namensfeld für eine Tasse).

Warenkorb-Funktion

Ja

Ab dem Tarif “Fortgeschritten” ist es möglich den Check-Out nach den eigenen Vorstellungen anzupassen (z.B. Fortschrittsbalken ein-/ausblenden).

Artikelnummern

Ja

Jedem Artikel kann eine individuelle Artikel-Nr. (SKU) zugewiesen werden. Alternativ auch Barcodes wie ISBN, EAN oder UPC.

Kundenbewertungen

Ja

Produktbewertungen mit Sterne- und Kommentarfunktion sind möglich.

Checkout, Bezahlung & Versand

Bezahloptionen

Alle Zahlungsmöglichkeiten ohne Lightspeed-Verkaufsprovision: Vorkasse, Rechnung, Nachnahme, Barzahlung, Lastschrift, PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, uvm.

Verkauf digitaler Güter

Nein

Leider nicht möglich.

SSL-Verschlüsselung

Ja

Ein kostenloses SSL-Zertifikat wird von Lightspeed angeboten.

Loginbereich für Kunden

Ja

Der Verkauf ist mit Gastzugang oder Kundenkonto möglich. Im Backend gibt es eine Kundengruppen-Funktion zur besseren Einteilung.

Gutscheincodes

Ja

Absoluter Wert oder Prozentsatz möglich. Ein Mindestbestellwert kann festgelegt werden. Funktioniert auch, um Versandkosten entfallen zu lassen.

Versandeinstellungen

Versandländer- und Zonen einzeln festlegbar. Standard-Optionen: Kosten nach Gewicht, Gratis-Versand, Nachnahme. Direkte Anbindung an DHL vorhanden. Weitere Dienstleister über App-Einbindung nutzbar.

Dropshipping

Nein

Es gibt eine App von EDC. Die hat sich allerdings auf eine “schlüpfrige” Nische spezialisiert. Klassische Anbieter wie AliExpress vermissen wir.

Steuereinstellungen

Unterschiedliche Steuersätze sind kein Problem. Diese werden im Backend individuell angelegt und dann dem Produkt zugewiesen.

Verwaltung

Warenverwaltung

Jedes Produkt kann mit einer Lagerbestandszahl versehen werden. Das gilt auch für jede einzelne Variante eines Artikels.

Bestell-E-Mails individualisierbar

E-Mails können nach den eigenen Vorstellungen angepasst werden. Ein Vorschaumodus im Editor wäre aber wünschenswert.

Import von Produktdaten

Ja

Per CSV-Datei ist ein Produktimport möglich. Gerade bei sehr vielen Artikeln eine Erleichterung.

Export von Produktdaten

Ja

Ebenso per CSV-Datei möglich.

E-Commerce Analyse

Ja

In der Verwaltung ist eine generelle Verkaufs-Übersicht enthalten. Standardmäßig kann zusätzlich Google Analytics und Clicky hinzugefügt werden.

Export von Bestelldaten

Ja

Der Export der Bestelldaten geschieht manuell per CSV-Datei oder automatisch per Partner-App. Ein Import in eine Buchhaltungssoftware wie z.B. Sage ist somit kein Problem.

Gesamtbewertung

4.2/5

Lightspeed eCommerce lässt kaum Wünsche offen in Sachen Handhabung. Gerade für (mittel-)große Shops, die sich international ausrichten wollen, eine interessante Option, da der Shop auch mehrsprachig aufgesetzt werden kann.

Lightspeed Erfahrungen: unser Fazit

Lightspeed eCommerce ist ein Online-Shop, der viele Profi-Funktionen enthält, wie man sie sich von einem Produkt dieser Kategorie wünscht. Import- und Export von sämtlichen Daten sind kein Problem.

Weitere Profi-Funktionen wie Produktfilter, Kundenlogins und API-Zugang sind ebenso vorhanden. Ein Highlight ist die Möglichkeit, den Shop in bis zu 7 Sprachen übersetzen zu können. Was uns aber an dieser Funktion stört, ist, dass man jedes Produkt übersetzen muss: wenn Sie z.B. einen Artikel nur auf Deutsch anbieten möchten, müssen Sie trotzdem eine englische Seite online stellen. Das ist nicht sehr elegant gelöst.

Die Preisstruktur geht auch steil nach oben. Warum im Einstiegstarif kein Blog enthalten ist, ist nicht ganz nachvollziehbar. Das bietet jeder von unseren getesten Anbieter im Einstiegstarif an. Die mehrsprachige Variante kann auch erst im Tarif “Fortgeschritten” genutzt werden. Zum Vergleich: Strato Ultimate mit allen Funktionen kostet 20 € weniger als der mittlere Tarif von Lightspeed, kann aber mit 14 Sprachen umgehen.

Verwundert waren wir darüber, dass man ohne kostenpflichtige Zusatz-App, keine digitalen Produkte oder Leistungen direkt über den Shop anbieten kann. Bei einem Shop dieser Preisklasse hätten wir das schon erwartet.

Dennoch ist es sehr erfreulich, dass Lightspeed keine weiteren Verkaufsgebühren erhebt. Auch die SEO-Funktionen können überzeugen und helfen bei Google besser gefunden zu werden.

Im Großen und Ganzen kann der Shop mit ein paar Abstrichen überzeugen. Preislich finden wir aber, dass er zu hoch angesetzt ist.

Lightspeed kostenlos testen

Beispiel-Webseiten

Lightspeed Alternativen

FAQ

Wie lange ist die Vertragslaufzeit von Lightspeed?

Nach Beendiung der 14-tägigen kostenlosen Demo beträgt die Laufzeit 12 Monate. Dazu muss der Account aber von Ihnen aktiviert werden.

Über Armin Pinggera

armin pinggera

Hi! Seit 2013 bin ich der Techie von WebsiteToolTester und habe seitdem hunderte Webtools getestet. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass jeder eine Webseite oder Onlineshop erstellen kann. Es muss nicht immer kompliziert sein! Wenn Sie deshalb Fragen und Anregungen zu diesem Artikel haben, dann schreiben Sie mir einfach einen Kommentar. Ich freue mich von Ihnen zu hören!

Aktualisierungen des Testberichts

09.01.2018 - Testbericht Erstellung

Feedback und Fragen

Zurück nach oben