1
Squarespace
Squarespace

Squarespace’ Website ist ein Kunststück für brillantes Webdesign. Von allen Homepage-Baukasten Anbietern, die ich bislang getestet habe, ist Squarespace der Anbieter, der das Thema Selbstinszenierung wirklich verstanden hat.

Squarespace ist anders. Es sieht fast aus als würde man gar nicht wollen, dass Hinz und Kunz hier ihre Websites erstellen. Wahrscheinlich ist das auch der Grund warum es dort keine kostenlosen Websites gibt, wie etwa bei Jimdo oder Wix.

Und nun will Squarespace verstärkt auf dem deutschen Markt aktiv werden. Glücklicherweise fühlen sich die deutschen Texte auf der Squarespace-Website nicht so "übersetzt" an, wie es häufig der Fall ist wenn amerikanische Firmen internationalisieren.

Die Erwartungen sind also hoch, aber kann das Produkt diese auch tatsächlich erfüllen? Werfen wir einen Blick hinein, um herauszufinden was dahinter steckt!

Squarespace zusammengefasst:

Es gibt über 100 flexible Designvorlagen, die sich, dank responsive Design, auch an mobile Endgeräte anpassen. Squarespace bietet ein besseres Blogging Tool als die meisten Wettbewerber. Sich in den Editor einzufuchsen, kann etwas dauern, da die Bedienbarkeit stellenweise nicht optimal ist.

In der Personal-Ausführung kostet Squarespace $12 pro Monat. Dort fehlen einige Premium Website-Elemente sowie der Online Shop. Wer sich für Business entscheidet, darf zusätzlich einen Shop anlegen mit ein paar Zusatzfunktionen. Möchte man den Online Shop ohne Transkations-Gebühren nutzen, muss man auf die eCommerce-Variante für $26 bzw. $40 zurückgreifen.

Squarespace positioniert sich als DER Homepage-Baukasten für Blogs, Portolios und selbst Online Shops. In diesem Testbericht blicken wir die verschiedenen Funktionen der aktuellen Version.

Try Squarespace 14 days for free: https://www.websitetooltester.com/out/squarespace-youtube Find our detailed Squarespace 7 review here: http://www.websiteto... Squarespace Review: Solid Website Builder or Just Hype? 2014-12-02 https://img.youtube.com/vi/ZGnhokBSuV0/hqdefault.jpg

Screenshots

Squarespace Preise

$12

Personal

Einstiegslösung ohne Online-Shop.

$18

Business

Online-Shop enthalten, aber mit 3% Transaktionsgebühr.

$26

Online Store (Basic)

Verkauf ohne Transaktionsgebühren.

$40

Online Store (Advanced)

Alle E-Commerce-Optionen enthalten.

Preis pro Monat für einen Jahresvertrag; Alle Tarife beinhalten eine Domain, sofern man sich für einen 1-Jahresvertrag entscheidet. E-Mail Accounts gibt es nur über G Suite für ca. 60€ pro Jahr für jedes Postfach.

Vor- und Nachteile von Squarespace

Templates und Designs

Squarespace bietet mehr als 100 stylische Templates, die für Tablets und Smartphones optimiert sind. Die Designer scheinen wirklich jedes kleine Details perfektionieren zu wollen: Schriftarten, Größen, Bilder. Alles passt einfach perfekt zusammen.

Zudem sind die Templates sehr gut anpassbar über das Styles-Menü. Natürlich sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Designs teilweise sehr stark von den Bildern abhängig sind, die darauf verwendet werden. Verändert man diese, dann sieht die Website plötzlich komplett anders aus.

Ein weiterer Vorteil bei Squarespace: Templates können gewechselt werden, ohne dass man Content verliert. Ein großer Vorteil gegenüber Wix und Ionos.

Blogging Funktion

Falls das zentrale Element Ihrer Website ein Blog sein soll, dann ist Squarespace auf jeden Fall eine gute Wahl.

Die Kommentarfunktion bietet viele Optionen, mehrere Autoren sind möglich, Blogartikel können terminiert werden, es gibt AMP-Support etc. Squarespace bietet sogar Podcast Hosting an!

Den einzigen Minuspunkt gibt es für das Thema Thema SEO. Mehr dazu bei den Nachteilen.

Mobile Apps

Aktuell gibt es vier verschiedene Squarespace Apps. Die nützlichste heißt ganz einfach Squarespace, ist aber leider aktuell nur für iOS verfügbar. Damit können Sie fast alles an Ihrer Website editieren, inklusive Seiten, Blog und Shop-Produkte.

Editor ist relativ kompliziert

Es gibt ein paar Usability-Aspekte, die man verbessern sollte. Statt nach jeder Veränderung zu fragen, ob man speichern möchte, sollte der Editor einfach automatisch speichern. Komplementär dazu sollte es eine übergreifende Rückgängig-Funktion geben (oder noch besser eine Site-History Funktion wie bei Wix).

Ich hatte ständig das Gefühl, dass die Anzahl der Klicks um einfache Dinge zu erreichen, viel höher als nötig ist.

Außerdem werden Änderungen immer direkt veröffentlicht, was unpraktisch sein kann, wenn man an einem größeren Update arbeitet.

Nur eine Subnavigation

Squarespace eignet sich nicht für größere Websites, die eine tiefe Seitenstruktur brauchen. Dadurch ist es leider auch fast unmöglich eine mehrsprachige Website umzusetzen.

SEO und Page Speed

Den (SEO)-Seitentitel kann man in Blogartikeln leider nicht anpassen, was ein erheblicher Nachteil ist.

Außerdem fahren die Templates ziemlich miese Bewertungen von Googles Page Speed Tool ein. Auf Smartphones kann dies das Nutzererlebnis negativ beeinträchtigen.

Bewertung im Detail

Kriterium Bewertung Kommentare

Einfachheit

Squarespace ist nicht wirklich schwer zu bedienen. Die Bedienoberfläche ist minimalistisch, was positiv ist, allerdings könnte die Usability verbessert werden. Ich hatte häufig das Gefühl, dass ich in meiner Arbeit etwas gebremst werde aufgrund der ständigen Fragen, ob ich speichern möchte. Verglichen mit anderen Baukastensystemen wie Jimdo oder Weebly, braucht man bei Squarespace etwas länger um sich an das System zu gewöhnen.

Auswahl und Flexibilität der Designvorlagen (Templates)

Die Designvorlagen sind Squarespace’s große Stärke. Diese sind sehr modern, es gibt eine große Template-Auswahl und man kann die Layouts sehr gut anpassen. Es gibt detailierte Featurelisten und jedes Template verfügt über eine Readme-Datei mit speziellen Hinweisen. Die Templates sind alle responsive und bei manchen gibt es sogar Zusatzfunktionen speziell für mobile Endgeräte. Wer den Business-Tarif bucht, kann auch auf den HTML/CSS Code-zugreifen (Developer Platform).

Werbefrei

Ja

Logisch, da es keine Gratisaccounts gibt.

Sprachen

Der Editor unterstützt beliebige Sprachen und ist auf Deutsch verfügbar. Leider gibt es keinen guten Weg mehrsprachige Websites zu erstellen. Dafür ist z.B. Webnode viel besser geeignet.

Funktionen

Eigene Domain (z.B. .de oder .com)

Ja

Jahres- und Halbjahresverträge beinhalten eine Domain mit der Endung .com, .net, .org, .biz oder .info. Leider keine .de, .at oder .ch Domains verfügar. Wer bereits eine Domain hat, kann diese aber zu Squarespace weiterleiten. E-Mail Postfächer kann man über G Suite beziehen, was ca. 5€ pro Monat kostet. Andere Anbieter, wie z.B. Domainfactory offerieren günstigere Angebote.

Tiefe der Navigation

Ein Sub-Level unterhalb der Hauptnavigation ist möglich (als Drop-Down). Die Verwaltung der Navigation ist leider ein Geduldsspiel. Einige Templates verfügen darüber hinaus über eine sekundäre Navigation unterhalb der Hauptnavi.

Widgets (kleine Tools mit Extrafunktionen)

Neben Video- und Fotowidgets (Youtube und Instagram) sind vor allem die Social Widgets sehr gelungen. Auch eine Terminbuchungsfunktion wird angeboten. Leider gibt es keinen App Store für externe Anwendungen.

Geld verdienen

Ja

z.B. durch Google Adsense oder sonstige Banner-Werbung.

eCommerce

Gut durchdachter Online Shop: Inventar, Coupons, Versandfunktionen können flexibel angepasst werden. Von Vorteil ist Möglichkeit sowohl physische wie auch digitale Produkte verkaufen zu können. Achtung: als US-Unternehmen, respektiert Squarespace nicht zwangsläufig EU-Normen. In unserem ausführlichen Testbericht auf Englisch erfahren Sie mehr.

Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Leider gibt es ein paar SEO-Limitierungen für Blog- und Produktseiten. Squarespace nimmt immer die Blog-Überschrift bzw. den Produktnamen als Seitentitel. Weitere Infos (auf Englisch).

Blog

Squarespace ist tatsächlich eine ernsthafte Alternative zu WordPress, da es neben einer soliden Kommentarfunktion auch über die Möglichkeit einen Blog mit mehreren Autoren zu betreiben. AMP Support und eine Terminierungsfunktion für Artikel runden das Ganze ab. Ganz nett ist auch die Möglichkeit seinen Podcast über Squarespace zu hosten – inklusive RSS-Feed und iTunes-Anbindung.

Besucherstatistik

Die eigene Seitenanalyse gibt viel her. Auch eine mobile App für die Statistik ist verfügbar. Zudem ist Google Analytics integrierbar.

Kontaktformular

Ja

Eigene Formulare mit individuellen Feldern können erstellt werden.

Passwortschutz

Ja

Es können die komplette Seite bzw. einzelne Seiten mit einem Passwort geschützt werden. Mehr Infos hier.

Newsletter Versand

Ja

Es gibt ein eigenes Newsletter Tool names Email Campaigns. Ansonsten auch möglich über externe Anbieter – siehe hier.

Eigener HTML Code

Ja

So können beliebig Widgets und sonstige Tools verwendet werden. Über die Developer Platform (ab Business Tarif) können Sie auch auf den Quellcode der Templates zugreifen.

Speicherplatz

Unbegrenzt

Speicher und Bandbreite in allen Tarifen unbegrenzt.

Backup und Wiederherstellung

Nein

Leider nicht verfügbar. Das ist ziemlich enttäuschend, da andere Anbieter wie Wix und Webnode sehr clevere Backup-Lösungen im Programm haben.

Support

Ja FAQ

Ja Chat

Ja Email

Nein Telefon

Der deutsche Support befindet sich aktuell noch im Aufbau. Fast alle wichtigen Hilfedokumente sind aber bereits übersetzt. Zudem gibt es deutschen Support per E-Mail (Antwort innerhalb eines Tages). Live Chat-Support ist derzeit leider nur auf Englisch verfügbar.

Spaß-Faktor

Ein sehr schön designeter Homepage-Baukasten, der meistens Spaß macht!

Gesamtbewertung

3.8/5

Squarespace bietet einige tolle Funktionen (z.B. Blog) und punktet mit seinen Designs. Im Vergleich mit anderen Tools ein wenig teuer. Insgesamt aber ein recht solides Produkt.

Unser Fazit

Dass es Squarespace nun auch auf Deutsch gibt, ist durchaus eine Bereicherung. Vor allem für Fotografen und Designer, die ihr Portfolio elegant präsentieren möchten. Aber zurück zur Ausgangsfrage: kann Squarespace die hohen Erwartungen erfüllen?

Ja und nein.

Ja, weil die Designs nicht nur wie aus dem Ei gepellt daherkommen, sondern auch erstaunlich flexibel sind, wenn die Zeit investiert sie zu individualsieren. Der Blog verfügt sogar über Features, die man bei einem Baukasten eigentlich gar nicht erwarten würde: AMP-Support und Podcast-Hosting. Ziemlich einzigartig. Wollen wir hoffen, dass Squarespace bald auch deutschen Live Chat-Support anbieten wird und somit das gleiche Support-Level wie auf Englisch bieten kann.

Nein, da ein Website-Editor einen nicht bei seiner Arbeit bremsen sollte. Aufgrund von ausklappenden und einfahrenden Menüs, Speicherdialogen und generell zu vielen Klicks, ist die User Experience nicht optimal.

Squarespace ist nicht der richtige Homepage-Baukasten für wirklich große Websites. Ähnlich wie Wix gibt es hier nur eine Unterebene unterhalb der Hauptnavigation. Das wirkt sich negativ auf eine logische Seitenstruktur aus, sollte Ihre Website einmal 30+ Seiten umfassen.

Auch wenn Squarespace nicht perfekt ist, macht man als Designer, Fotograf, Künstler, Blogger oder Podcaster sicher nichts falsch, wenn man ein komplexeres System wie WordPress lieber vermeiden möchte.

> Squarespace kostenlos und ohne Risiko testen

Beispiel-Webseiten

Squarespace Alternativen

FAQ

Gibt es bei Squarespace auch E-Mail Accounts?

Nein, diese muss man woanders aufsetzen. Squarespace empfiehlt dafür G Suite von Google. Ansonsten kann man aber auch einen Hoster wie z.B. Domainfactory dafür nutzen.

Über Robert Brandl

robert brandl

Hallo, ich bin der Gründer von WebsiteToolTester. Falls Sie Fragen haben, hinterlassen Sie einfach einen Kommentar. Ich freue mich von Ihnen zu hören.

Aktualisierungen des Testberichts

03.07.2019 – Komplett-Update des Testberichts.
18.09.2018 – Squarespace auf deutsch erhältlich. Komplettes Update des Testberichts.
04.05.2015 – Der „Personal“-Tarif hat kein Speicher- und Transfervolumenlimit mehr.
20.09.2013 – Grundlegendes Testbericht-Update zur Version 6
05.04.2011 – Ein aktueller Squarespace Testbericht steht auf unserer englischsprachigen Website bereit. Eine deutschsprachige Squarespace-Alternative stellt übrigens WebBuilder dar.
12.10.2010 – Dieser Test wird nicht mehr weiter aktualisiert, da Squarespace nicht mehr optimal in unser Test-Portfolio passt. Wir möchten dafür andere Homepage-Baukästen aufnehmen, die günstiger sind und sich einfacher bedienen lassen.
06.09.2010 – Meta-Descriptions können jetzt auch individuell vergeben werden.
26.04.2010 – Unsere allgemeine Überprüfung der SEO-Fähigkeiten ergab, dass Squarespace die Meta-Description automatisch generiert, weswegen sie manchmal auf vielen Unterseiten gleich ist. Suchmaschinensuchergebnisse enthalten oft diese Beschreibung und sind deshalb wichtig. Squarespace begründet das damit, dass sich angeblich keine Suchmaschine mehr für die Meta-Tags interessiert und man sich als Website-Betreiber lieber voll und ganz auf das Schreiben von gutem Content konzentrieren soll. Hier berichtet eine Bloggerin über das Thema Squarespace und SEO.
06.03.2010 – Squarespace ist inzwischen der einzige Baukasten unter unseren 3 Empfehlungen, der kein eCommerce Modul bietet. Gleichzeitig ist Squarespace durch den gestiegenen Dollarkurs auch nicht mehr so preiswert, wie es noch beim ersten Test war. Zudem ist uns aufgefallen, dass die Sprache doch eine große Rolle bei der Wahl eines Anbieters spielt – Squarespace hat leider nicht vor in absehbarer Zeit eine deutsche Version bereit zu stellen. All diese Gründe führen dazu, dass wir einen Stern abziehen – neue Bewertung: 4 Sterne. Wir empfehlen das Tool aber weiterhin in der Kategorie „Premium Tool“.

Kommentare

Zurück nach oben